"ROBBE" - San Diego

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6577

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#11von calvig » 3. Feb 2014, 08:04

Die Beschreibung stimmt genau.
Getriebe habe ich keines: je Motor eine Welle - direkt verbunden (mit Kupplung)

Grüße
Günther
calvig
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.2014
Geschlecht:
Vorname: Günther

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#12von gnoib » 4. Feb 2014, 00:55

Ne, lass die mal drinne. Auch wenn sie ausserhalb des Wassers nicht so prikelnd aussehen, im Wasser sind recht gut und wie gesagt der Pott wird super wendig.
Wenn du mal genau hingugst, dann wirste sehen, dass du den Neigungswinkel einstellen kanst. Damit kanst Du das Boot sehr gut trimmen.
Ich habe noch ein altes Robbe Speed Boot, das hat auch dieses Ruder. Aber 2 700er die ueber ein Getriebe eine Welle Antreiben. Das macht viel Spass auf dem Wasser.
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 676
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#13von calvig » 12. Feb 2014, 07:58

So, gestern Abend habe ich meine Akku-Packs bekommen und natürlich sofort aufgeladen.
Morgen habe ich frei und werde die letzten Arbeiten durchführen und, wenn alles planmäßig verläuft, morgen nachmittag - spätestens Freitag, die erste PROBEFAHRT unternehmen.
Werde selbstverständlich Bild- Film- und Tonmaterial hier veröffentlichen.

(Wenn nix kommt, wurde sie zum U-Boot :oops: )

lg
Günther

PS: ein bissi aufgeregt bin ich schon ......
calvig
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.2014
Geschlecht:
Vorname: Günther

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#14von calvig » 13. Feb 2014, 13:56

Hab's gar nicht bis zum Wasser geschafft :twisted:
Der Kunstoff Kardan ist mir um die Ohren geflogen.
Besorge mir einen aus Metall.
Bericht folgt
calvig
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.2014
Geschlecht:
Vorname: Günther

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#15von Carpfanger » 3. Sep 2016, 00:57

Hi Markus,

willkommen an Board.

Also wenn das Boot schon 20 Jahre steht, ist es sehr wahrscheinlich, dass das alte Fett verharzt ist. Um ein demontieren + reinigen + entfetten + neu fetten (Schmiernippel auf Durchlass prüfen) wirst du wohl nicht herumkommen.

Tiefgang = Kwl (Konstruktionswasserlinie, siehe Zeichnung)

35 Mhz ist ausschließlich den Fliegern vorbehalten. Modern sind die Fernsteuerungen mit 2,4 Ghz, wobei das sich nicht immer mit alter Elektronik verträgt (hier wohl doch eher einen eigenen Thread eröffnen)

P.S.: Das mit den Kindern, die einen nötigen, scheint ein weit verbreitetes Phänomen zu sein... :)

Hoffe, das hilft dir etwas weiter.

Gruß
Thorsten
Fahrbereit:
Schnellboot 1/72 aus der Klüngelkiste

In der Werft:
Eigenbau Schlepper
Zweizylinder-Dampfmaschine
Robbe "U47" - Umbau zum VIIC-U-Boot "U71" in 1:35
Benutzeravatar
Carpfanger
 
Beiträge: 276
Registriert: 02.2013
Wohnort: 59494 Soest
Geschlecht:
Vorname: Thorsten

Re: "ROBBE" - San Diego

Beitrag#16von Schlossherr » 3. Sep 2016, 12:37

Hallo Markus,
sehr schön, dass Du uns hier von Deiner "San Diego" berichtest.
Falls Du vor hast, uns auch Bilder und Texte zum weiteren Restaurationsfortschritt zu bieten, sollte dies in einem seperaten Baubericht geschehen.
Dabei helfe ich Dir gerne, einfach ein eigenes Thema eröffnen und ich nehme dann die bisher geposteten Texte zu Deinem Schiff hier raus und stelle sie dort ein.
8-)
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Vorherige

Zurück zu "Yachten, Speed- & Funboote (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast