"Queen" von Aeronaut

FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 36489

"Queen" von Aeronaut

Post#1by Dicker » 5. Feb 2014, 21:18

Guten Abend, hier entsteht nun der Baubericht meines diesjährigem, motorisiertem Sommer-Sonne-am See sitzend-Spaß.
Heut Mittag noch im Postauto, jetzt auf meinem Basteltisch aber die Frisur sitzt. :D
Jo, es handelt sich hier um die "Queen" von Aeronaut, 980 mm lang. Schaut einfach das Bild.

Image

Der Kasten ist nach meinem Ermessens wunderbar ausgestattet, ein Stevenrohr ist auch dabei. Leider kam ich nicht auf die
Idee, mal den gesammten Inhalt ab zu lichten. Tschuldigung. :oops: Der Preis richtet sich nach dem Anbieter, Aeronaut will
179,- € aber man bekommt den Bausatz auch schon für 129,- €. Da hilft Tante Gugel ganz gut bei der Suche.

So, die erste Arbeit war die Reinigung der Spanten von der Brennschicht, ja, einfaches schleifen reicht da aber wem sag ich das.
Die ersten Teile sind auch geklebt und die Helling in Form einer Depronplatte schwebte auch schon wie von Geisterhand auf ihren
Platz.

Image

Image

Die Bauanleitung ist ein mehrseitiges, farbliches Heftchen und so, wie ich es überflogen hab, absolut anfängertauglich.

Image

Ratz-Fatz sind die Spanten gestellt, die quasi schon von selber in der Depronplatte stehen. Den vorderen Kiel eingesteckt und
die hinteren zwei "Abstandshalter" und man hat schon einen ersten Eindruck von der Größe. Mächtig, gewaltig mein Egon. :o

Image

Image

Nun kann ich den vorderen Kiel verkleben, hinten bleibt es erst mal so, denn die "Abstandhalter" werden später wieder entfernt.
Wie vielleicht auffällt, steht ein Spant etwas schräg, ist aber beabsichtigt, der dient später als Motorhalter.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#2by Dicker » 5. Feb 2014, 21:50

Ich muss mich hier korrigieren, Die Abstandshalter bleiben drin, nur die Viereckschablone,
als Nr.18 zu erkennen, wird entfernt. Sie diente nur dafür, das dort alles rechtwinklig sitzt.

Image
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#3by Dicker » 7. Feb 2014, 11:40

Nun war es an der Zeit, die Führung für das Stevenrohr ein zu passen. Vorteilhafter weise
ist auch schon das Loch für den Ruderkoker vorgegeben, da gibt es kein Ausmessen und
bohren mehr.

Image

Um den Rumpf zu stabilisieren geht es nun weiter mit den Stringerleisten. Diese stehen
zwar noch ab, wie beim Fliescher de Flügel, hier lass ich mir aber Zeit und klebe sie Stück
für Stück in die Spanten.

Image
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#4by Carpfanger » 8. Feb 2014, 22:47

Ganz schönes Gebälk, mein lieber Otto !

Aber immerhin ganz schön geräumig, ne Kiste Pils findet da wohl bald drin Platz :D

P.S.: Der Fingernagel ist dreckig...
Carpfanger
 

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#5by Dicker » 8. Feb 2014, 23:15

Mist !!!! Ich wusste es!!!! Hatte überlegt, machste noch Bilder vor der Maniküre?? :lol:
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#6by Dicker » 10. Feb 2014, 18:10

Tja, da es ja bei der Größe nicht mit 2 Stringern getan ist, fügt sich das Gerippe langsam zusammen.

Image

Image

Gut zu erkennen ist hier, das bei dem Hauptstringer gleich der Knick für den Rumpf aus gearbeitet wird.

Image
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#7by Dicker » 11. Feb 2014, 21:11

Sooo, die Stringer sind nun ausgehärtet, weiter gehts mit den Bordwänden.
Da helfen Klammern ganz gut bei.

Image

Und wenns ein mal trocknen muss, kann man gleich von innen noch bissl
Leim verarbeiten.

Image

Nun wurde es spaßig, das zweiteilige Unterwasserschiff musste in Form ge-
bracht werden. Dazu trocken aufs Spantgerüst aufgelegt und mit reichlich
Krepp in Form gezogen und geklebt. Dabei stellte ich fest:
1000 Pfoten sind eine zu wenig!

Image

Irgendwie hats auch gehalten und die Mütze konnte runter.

Image

Nun alles schön ein gekleistert, Mütze wieder druff und mit Krepp links und
rechts befestigt.

Image

Jetzt kann alles schön aushärten und morgen wird innen noch mals nachgeleimt.

Image
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#8by calvig » 12. Feb 2014, 07:54

Gaaanz toller Baubericht - so als wäre man live dabei !!!!!
calvig
 

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#9by Dicker » 13. Feb 2014, 15:02

Seid gegrüßt, liebe Gemeinde. Zu erst die gute Nachricht, meine Antriebseinheit ist da.

Image

Aber zurück zum Boot. Hab nun alles von innen verkleistert, hält nun wie Ast. Um mir mal
mein Werk von außen zu betrachten, hab ich das Krepp komplett entfernt.

Image

Nu kommts, wo gute Nachricht, kommt meist was negatives hinter her. Warum solls bei mir
anders sein. Entweder habsch geschludert oder was auch immer, bei genauerem Hinsehen tut
sich mir ein böser Spalt auf.

Image

Der Kiel ist ja soweit ok aber ...

Image

... andere Seite auch Spalt.

Image

Na gut, lassen kann ich das so nicht, deswegen ist jetzt Bewegung in meiner Dachkammer. Da fallen
mir mal promt zwei Möglichkeiten ein:

- Mit Holzspachtel schließen. Überlegung wäre aber, hält das auch? Hab ja bei Fahrmodellen nicht so
die Erfahrung, kann mir aber vorstellen, bei Betrieb treten Vibrationen durch den Motor auf, könnte
sich lösen. Anderer seits kommen 7-8 Yachtlackschichten drauf, klebt ja auch alles noch mal zusammen.
- Noch ne Möglichkeit wäre, ne eigne Pampe zusammen zu rühren, aus Holzleim und Sägemehl und das
rein schmieren. Ist aber die Gefahr, das sich das Mahagoni mit Holzleim so voll saugt, das es außen
sichtbar wird.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: "Queen" von Aeronaut

Post#10by Dicker » 13. Feb 2014, 16:31

Werd mir wohl Funierstreifen schneiden und diese mit Holzleim einkleben und anschließend verschleifen.
Wird ja später eh grundiert und da es sich dort um den Wasserpass handelt, setz ich denn so wie so farbig
ab.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 409
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Next

Return to "Yachten, Speed- & Funboote (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron