Die Bohrmaschine

Eröffnung einer Werft: 1. Information über Werkzeug, Baumaterialien, Hilfsmittel, Lacke, Farben & Kleber
FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4394

Die Bohrmaschine

Post#1by I.AO † » 7. Jan 2013, 17:57

Eine Haushalts- oder Heimwerker Bohrmaschine ist in den seltensten Fällen für den Modellbau geeignet das gilt auch für normale Akkuschrauber .
Man sollte stattdessen zu dem sogenannten Dremel oder auch die entsprechenden Geräte von den Discountern greifen.
Eine Biegsamewelle sollte auf alle fälle dabei sein.

Und jetzt meine meist verwendete Bohrmaschine , zu erhalten in guten Modellbauläden .

Image
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#2by Fuzzy » 8. Jan 2013, 15:23

Hallo Leute,
eine Rubrik in der ich mich hier vorstellen kann habe ich noch nicht gefunden.Kann auch sein das ich eine gelbe Armbinde mit 3 schwarzen Punkten darauf beatragen sollte.

Also,Bohrmaschine.Eines der wichtigsten Werkzeuge für Modellbauer.Egal ob Schiffchen,Eisenbahn oder Flieger.Bohrmaschine muß sein.
Ob es jetzt unbedingt so ein Teil sein muß wie es IAO vorgestellt hat muß jeder für sich entscheiden.

Ich jedoch stehe auf dem Standpunkt:Je größer der Maschinenpark desto besser der Modellbauer

Meine Erfahrung mit Bohrmaschinen will ich hier gerne da legen.
Alle Konstrukteure die eine Bohrmaschine für Modellbauer konstruiert haben,haben in meinen Augen keine Ahnnug davon was wir brauchen.
Haben scheinbar nie mit dem gearbeitet was sie selbst konstruiert haben.

Besonders der Dremel: Ergonomisch katastrophal.Kann nur mit der geschlossenen Hand wie eine Keule gehandhabt werden.
Hat kein Bohrfutter,sondern nur Spannzangen.
Drehzahl,von 15000 - 33000,wer braucht das.Eine el.Drehzahlregulierung fehlt.
Und...macht einen Lärm wie ein Düsenjet.

Habe auch einen gekauft,vor vor vielen Jahren, als er auf dem Markt kam.Benutze ihn überhaupt nicht.
Einen zweiten besitze ich auch,jedenfalls einen ähnlichen,vom Discouter mit dem A...
Habe den nur wegen des Zubehör´s gekauft.Alles zusammen war günstiger als das Zubehör allein wenn ich´s im Modellbauladen gekauft hätte..

Seit Jahren benutze ich eine kleine Proxxon,so wie auf dem Foto.Die kann man schön gefühlvoll zwischen 3 Fingen halten auch so auch feine Arbeiten ausführen.Ein Bohrfutter kann zugekauft werden.Der Motor ist relativ leise weil es ein 12V Modellbaumotor ist.
Die Drehzahl ist stufenlos regelbar und geht auch mehr als 10000 u/min.

Neulich sah ich eine Maschine mit Revolvergriff,Akkubetrieb und Arbeitstellenbeleuchtung durch LED´s.
Jahrelang habe ich meine Modelle vom Abstelltisch zum Arbeitstisch hin und her getragen weil das Kabel der Proxxon ein Spezialkaben ist.Natürlich läßt es sich nicht verlängern weil der Stecker eingegossen ist.
Vorige Woche kam mir die Erleuchtung,nach über 30 Jahren Modellbau

Ein überzähliger Akku,eine Lüsterklemme und ein Stück Kabel.
Fertig war meine Akku Bohrmaschine.
Image

Falls ein Ingineuer der das hier liest, Kontakte zur entspechenden Industrie hat!

Modellbauer benötigen eine Maschine mit folgenden Anforderungen.
Akkubetrieb,Führung mit drei Fingern,Bohrfutter,el.Drehzahlregulierung mit ausreichend hoher Drehzahl zum Schleifen,gravieren,und Abeitsstellenbeleuchtung.
Last edited by Fuzzy on 8. Jan 2013, 18:21, edited 1 time in total.
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Image
Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
User avatar
Fuzzy
 
Posts: 242
Joined: 01.2013
Location: Niedersachsen
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#3by gnoib » 8. Jan 2013, 16:45

Morgen Fuzzy und Willkommen.
Hier kanste Dich vorstellen
hier-bin-ich-user-stellen-sich-vor-f7/
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 780
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#4by I.AO † » 9. Jan 2013, 13:02

Tja Günter ,
was soll ich da sagen , Proxon ist in meiner Werft auch vertreten .
Da ich sehrfiel mit Polystyrol arbeite ziehe ich trotz allem den Handbohrer vor .
Aber das ist wie vieles Geschmackssache und auch eine Frage des Materials sowie dessen Stärke und des gewünschten Durchmessers .
Die Idee mit dem Akkupark ist Klasse .
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#5by I.AO † » 31. Mar 2013, 10:57

Hey Leute ,

noch ein Rat zum Dremel und seinen Verwandten .

Auch die lassen sich regeln und zwar durch einen handelsüblichen Dimmer für Beleuchtung der einer Steckdose vorgeschaltet ist .
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#6by Dicker » 31. Mar 2013, 11:52

Wenn man sich solche Geräte gerade neu anschafft, kann man auch gleich darauf achten,
das die Geräte mit einem Geschwindigkeitsregler ausgestattet sind.
Image
Image
Image
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 410
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#7by I.AO † » 31. Mar 2013, 12:01

Frank bei proxxon kein Thema aber nicht jeder kauft neu .
Ich finde das vorschalten ist eine gute Hilfe.
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Die Bohrmaschine

Post#8by Dicker » 31. Mar 2013, 12:05

Das ist klar, Hans, vorschalten ist ne sehr gute Lösung, zumal nicht jeder die teuren
Proxxon-Geräte kaufen kann oder möchte.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
User avatar
Dicker
 
Posts: 410
Joined: 12.2012
Location: Leipzig
Gender:


Return to "1. Information für Eröffnung der eigenen Werft"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests