Ranger J-Boot

Segelschiffmodelle die originalähnlich oder originalgetreu gebaut werden.
FollowersFollowers: 2
BookmarksBookmarks: 0
Views: 36156

Re: Ranger J-Boot

Post#21by gnoib » 23. Nov 2013, 03:09

Ein Modell solcher einer Jacht im Masstab umzusetzen und dann noch vernuenftige Segeleigenschaften zu haben ist schwierig. Irgendwo muessen Kompromisse gemacht. Die Amya , American Model Yacht Association, hat schon einen Kompromiss in den Bestimmungen aufgenommen. Masthoehe und Kiel Laenge.
Da ich nicht mit dem Ding Regattas fahren will werde ich das noch einen Schritt weiter fuehren. Ich moechte einen knakigen Segler, nicht einen leicht oder medium Wind, sondern auch starken Wind Segler 30 kmh muss die Braut abkoennen und ich will natuerlich auch viel Tuch haengen koennen.
Bei der Vodoo Cild, basierend auf einem Robbe Atlantis Rumpf, habe ich einen flush deck gebaut dem ich unter dem Kiel, den Linien des Kiel folgend noch einmal 5 cm in Form eines Bleigewichtes drangehaengt habe.
Die AMYA Ruempfe ( meiner ) haben schon 5cmVerlaengerung, dem werde ich noch einmal ein bischen mehr dranhaengen. Dazu werde ich 2 Gewichte bauen, eins 5cm und eins 10 cm. Die werden von aussen angeschraubt, auswechselbar, dem entsprechend wird das innere Gewicht, veraendert.
Je tiefer ich den Ballast kriege um so mehr kann die Braut ab.
Habe ich 5 cm unten dran nehme ich das Gewicht von 5cm aus dem Balast, 10 cm, geht das Gewicht von 10 cm raus
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#22by gnoib » 25. Nov 2013, 01:23

So gestern habe ich angefangen den Rumpf vorzubereiten. Da die Rumpfschalen sehr schlampig zusammen geklebt waren. Die Matten war nicht genug mit Harz getraenkt worden und loesten sich, habe ich den Rumpf in der Mitte durchgeschnitten. Danach konnte ich die Matten wie altes Tesaband abziehen.

Image

Image

Image

Danach habe ich die Schalen gut gewaschen und mit Verduennung abgewaschen. Dann ging es an das zusammen pappen.

Image

Image
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#23by I.AO † » 26. Nov 2013, 21:04

Das sieht doch schon wieder nach was aus .
Hoffe das der Lieferant in deinem Interesse reagiert .
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#24by gnoib » 30. Nov 2013, 02:46

Hans das habe ich mir ueberlegt. Der Mann ist auch nur ein Amatoer und produziert vielleict 2 Ruempfe im Jahr, wenn ueberhaupt soviele. Der macht das nicht fuer den Gewinn, sondern zum Spass. Ja das war schlampig, hat mich aber nur 3 Stunden gekostet es zu reparieren.
Soll ich dem jetzt mit Stress sein Spass versauen und unter Umstaenden dann dafuer sorgen das er ueberhaupt keine mehr baut?
Es gibt 4 Leute, alles Amatoere, die Teile fuer dieses Boot liefern, z.B. Mast Larry Ludwig der ist Pilot, oder Beschlagsteile, Dagusa, ist gerade in Rente gegangen, oder der Typ der die Kajuetten Teile fraest.
Die kennen sich alle persoehnlich, pisse ich dem einen ans Bein, werde ich Schwierigkeiten mit dem Naechsten habe. Wir wissen doch alle wie das geht.

Deswegen werde ich mich an meiner erfolgreichen Reparatur erfreuen und zur Tagesordnung uebergehen.

Als naechstes habe ich die Deckskante abgeschnitten. Dabei gehe ich Schritt fuer Schritt vorwaertz, da ich nicht Weiss wie der Rumpf darauf reagiert.
Ersteinmal hinten was geschnippelt und dann gleich eine Spannte gebaut und eingeklebt, dafuer habe ich PC7 benutz

Als naechstes kam dann die eigentlich wichtigste Spante dran, die auf der der Mast steht. Da habe ich mit dem Material nicht lange gefackelt, 1,5 cm dickes Sperrholz.
Um die innere Rumpfform zu bekommen habe ich ein Stueck von einer Daemmplatte genommen und dann die Form mit dem Zirkel angezeichnet.
Das verdichtete Styro laesst sich leicht schneiden und so bekommt man Ruckzuck die Form.
Image

Image
Auf das Sperrholz uebertragen und gesaegt.
Als naechstes wurde die eingeklebt, PC7, um Sitzgenauikeit zu bekommen, habe ich am Bug die Mitte gemessen und dann einen Faden aufgeklebt.dann den Faden bis zur rechten Markierung gespannt, 42 inches, am Faden makiert und dann zur linken Seite rueber.
Justiert und fertig.

Image

Image

Image
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#25by gnoib » 30. Nov 2013, 03:06

Als naechstes kam das O Backe Projekt.
Die Form fuer das Bleigewicht herzustellen.
Das heist man giesst ein paar Kilo Gibs in den Pott und hofft das man die auch spaeter wieder rauskriegt.
Als erstes habe ich den Kiel mit einer Plastik Plane ausgeschlagen und dann 20 Kilo Gibs da rein gegossen :mrgreen: , habe noch ein Bier getrunken und bin ins Bett.
Image

Image

Am naechsten Abend ging dann das Gewuerge los. Das Ding kam nicht raus, tuetue. Nach ner Stunde Gewuerge bewegt es sich endlich ein bischen.
Also in die Werkstatt und Brecheisen geholt und dann ging es zur Sache.
Eins ist klar, der Rumpf ist sehr stabile.
Dann kam der Klumpen endlich frei. Die Duenne Heckspitze brach natuerlich ab. Aber das ist kein Problem, den da klemmte die ganze Sache sowieso.

Das Ergebniss ist gut. Muss gespachtelt und geschliffen warden. Total austrocknen, ein paar Tage und dann kann ich davon die Giessform nehmen.

Image

Erfolgreiche Operation.
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#26by I.AO † » 30. Nov 2013, 10:16

Gue ,
ich hatte angenommen das es um eine Firma geht in dem Fall .
So ist dein verhalten natürlich logo.
Image

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Image
User avatar
I.AO †
Moderator
 
Posts: 607
Joined: 12.2012
Location: Giesen
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#27by gnoib » 30. Nov 2013, 16:53

Die J-Boote sind eine offizielle Rennklasse, AMYA der US Modellsegelboot Verband. Aber es gibt nur sehr wenige Boote, vielleicht 20. Die Mesiten davon an der Ostkueste.
Einige sind Holzboote, der Rest Fiberglas. 2 Leute produzieren Fiberglasruempfe, davon 1 den Ranger Rumpf, von der Ranger gibt rund 6 Stueck.

Die geringe Stueckzahl liegt natuerlich an der Groesse der Js, die zwischen 2,2 und 2,5 Meter liegt und 30 bis 40 Kilo Gewicht. Die Kosten kann man natuerlich auch nicht vergessen.
Ein RTR kriegt man fuer 300 Dollar oder so, brauch man nur noch die AA fuer den Sender kaufen. Dafuer bekommt man gerade mal eine Segelwinde fuer die Js, oder das halbe Deck beplankt.

Deswegen fange ich jetzt schon an so Sachen wie Mast, oder Beschlaege und so weiter zu bestellen. Das wird Wochen und Monate dauern bis die dann ankommen.
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#28by gnoib » 4. Dec 2013, 03:40

So habe mich vom Mast langsam nach hinten gearbeitet.
2 weitere Rippen gebaut und instaliert.
Als naechstes habe ich das Heck aufgeschnitten.
Image

Image

Danach habe ich ein Sperrholzplatte eingefuegt,, 3mm dick. Habe alles wieder mit PC7 geklebt.
Ich mag PC7 fuer solche Sachen weil es ein Paste ist, 2 Komponetten, man muss sich keine Sorge machen das einem der Kleber weglaeuft.
Einziger Nachteil, es braucht 12 Stunden zum aushaerten.

Image

Image

Image

Jetzt geht es Richtung Bug.
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Ranger J-Boot

Post#29by Jürgen W » 5. Dec 2013, 07:48

Das sieht schonmal sehr Stabil aus.
Jürgen W
 

Re: Ranger J-Boot

Post#30by gnoib » 7. Dec 2013, 03:36

Als naechstes Richtung Bug.

Image
Image
Image
Image

So sah es dann am naechsten morgen aus

Image
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 751
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

PreviousNext

Return to "Scalesegler (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest