Der Romantikbazillus ...die KRABBE TÖN 12 / MAUS

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 119

Der Romantikbazillus ...die KRABBE TÖN 12 / MAUS

Post#1by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:40

Guten Morgen,

wie ich ja mal erwähnte musste mein Krabbenkutter MAUS , benannt nach der besten Gattin von allen, wegen Materialermüdung in die Abwrackwerft. Da etwas nicht sein kann was nicht sein darf werde ich nun den Kutter erneut bauen, diesmal mit der Graupner Neuauflage des Baukastens. Auch dieses Schiff wird wieder MAUS heissen und einen roten Rumpf bekommen

Ich weiss das man mit Bauberichten über diesen Kuddää totgeschmissen wird......ich hoffe, keiner ist mir böse wenn ich mich dort einreihe.



Die Nordsee...unendliche Weiten . Wir befinden uns im Wattenmeer, wo der Kutter MAUS mit seiner 2 Mann starken Besatzung auf der Suche ist nach schmackhaften Garnelen und frischen Krabben. Die MAUS dringt dabei in Gewässer vor die nie zuvor ein Wattwurm gesehen hat.....


Dann wollen wir mal kurz den Bausatz vorstellen , eine Krabbe kennt glaube ich jeder. Zumindest die alte Variante. Die neue Form ist von sehr guter Qualität, der Rumpf eine Wucht und der Beschlagsatz nur klasse. Motor , Antriebsstrang , Ruderanlage mit Miniservo....alles dabei.

Negativ : die Bauanleitung ist für weniger Versierte eine Frechheit, siehe Antriebsstrang und Ruderanlenkung. Das geht besser. Ausserdem sind keine Schablonen zum Nähen der Netze mehr dabei. Graupner bezeichnet den Kutter jetzt als Modell für EXPERTEN...früher galt das als Anfängermodell.

Hier der Baukasteninhalt :

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#2by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:42

Hier ensteht der sehr stabile Ständer. jetzt mit breiten Rechteckstreben statt Rundhölzern. Vor der Montage der Holzteile wurde der schwarze Rand des Laserns durch wegschleifen entfernt, da dort kein Klebstoff hält und auch Porenfüller / Lacke wenig Haftung haben.

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#3by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:43

Dann ging es weiter mit dem Gehäuse des Antriebsstranges. Das wurde in 3 Etappen gebaut, damit sich nichts verzieht und die Teile in Ruhe anziehen können. Die Paßgenauigkeit ist sehr gut.

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#4by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:45

Als nächstes erfolgte der Einbau des bereits entstörten Motors und der Welle . Für einen Neuling ist die Montageanleitung ein Unding. Mit keinem Wort / Bild wird erwähnt , das die Stopfbuchsen in das Stevenrohr / Kokerrohr eingepresst und verklebt , besser verlötet , werden sollen. Zudem befinden sich auf den Teilen des Antriebsstranges keine Nummern. Der Beginner , der dieses Modell baut , hat dann fröhliches Rätselraten und viele potenzielle Fehlerquellen. Nach Aushärtung des Weissleims werden alle Holzteile mit Holzgrund gestrichen ( Schutz gegen Feuchtigkeit ).

Image

Image

Image
Last edited by Plankenanarchist on 7. Jan 2020, 03:48, edited 1 time in total.
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#5by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:47

In den Rumpf wurden nun die Löcher für das Stevenrohr und den Koker gebohrt . Natürlich erst vorbohren, von 3,5 - 6, 5 mm. Danach verklebt man das Ganze mit 2 Kompontentenkleber. Zuvor wurden die Stopfbuchsen des Kokers eingelötet.

Image

Image

Image

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#6by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 03:50

Was den Schmiernippel auf dem Stevenrohr angeht, natürlich wurde vorher ein kleines Loch hineingefeilt. Anders liesse sich die Welle nicht fetten ohne diese wieder auszubauen. Später setze ich ein Stück Silikonschlauch darauf , ersten zur besseren Zugänglichkeit, zweites , das Ganze liegt unterhalb der Wasserlinie...und ich mag keine Löcher unterhalb derselben.

Was ich spassig finde ist, das in der Bauanleitung steht man müsse die Welle und den Ruderschaft regelmässig fetten. Die Welle ist klar, dafür gibts den Schmiernippel. Was das Ruder angeht.....nun , da wo das alte Modell noch eine Wartungsluke hatte ist bei der Neuauflage nichts. Nada. Niente . Njet. Ergo , vorher gut fetten , wenn das Deck eingeklebt ist kommt KEINER MEHR an die Ruderanlage. Ich werde ausserdem nachdem alles gut verbaut wurde, die Anlenkung mit Tropfen Loctite mittelfest sichern.



Natürlich werden die Holzteile lackiert, Feuchtigkeit und Holz kombinieren eben nicht gut. Normalerweise wollte ich den Ständer wie den alten weiß lackieren...nun, mit Bootslack finde ich die rustikale Art auch sehr schön. Ich denke , den lass ich so

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#7by Plankenanarchist » 7. Jan 2020, 06:20

Zurück zur MAUS : das Steuerhaus ist nun im Rohbau fertig und wurde 2 x mit Bootslack gestrichen. Mein Problem, trotz vorsichtigem Hantierens mit dem megadünnen Funierstreifen konnte ich es nicht verhindern das ein paar Streben einfach weggebröselt sind. Nun ja...wären diese nicht dick wie Papier sondern 1 mm würde nichts passieren und auch die Optik wäre ok. Ich werde das dahingehend kaschieren das ich einfach an die größten Problemstellen Details anbringe. Wie man an den Originalen sieht gibt es da genug Möglichkeiten. Steuerbord hab ich bewusst das Funier so bearbeitet das ich eine Tür darstellen kann. Das Fehlen derselben hat mich früher schon beim ersten Kutter gestört.

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#8by Schlossherr » 8. Jan 2020, 10:32

Hallo Micha,
natürlich freue ich mich über Deinen interessanten Mäuse-Baubericht, der sehr gut dargestellt und sehr informativ aufgebaut ist, weiter so bitte.
Es gibt wohl kaum einen Modellbauer, der solch eine Maus nicht zu Hause hat oder hatte.......
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1330
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die TÖN / MAUS

Post#9by Plankenanarchist » 8. Jan 2020, 15:53

Danke für das Lob , ich geb mir Mühe
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Der Romantikbazillus ...die KRABBE TÖN 12 / MAUS

Post#10by Plankenanarchist » 18. Jan 2020, 19:21

Back to topic

Alle bisher erstelleten Holzteile wie Deck , Aufbau , Niedergang etc nochmals 3 x mit verdünntem Lack und einmal unverdünnt gestrichen. Dann wurde eine Akkuwanne geklempnert und eingesetzt. Die fasst den 6 V 2000 AH Akku . Da der neue Kutter diverse Teile der alten Maus bekommt hab ich hier und da noch ein paar Beschläge aufgehübscht.

Zu guter letzt habe ich noch die Wasserlinie angezeichnet und mit Tamyia Masking tape abgeklebt. Morgen gibts ein bisschen Farbe

Image

Image

Image

Image

Image

Image
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 129
Joined: 02.2019
Gender:

Next

Return to "Fischerei-& Arbeitsschiffe (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests