Seefalke

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4731

Re: Seefalke

Post#51by jürgen waldmann » 24. Sep 2019, 10:11

Hallo Günther ,
einen Seefalke hast Du da erstellt , der gut aussieht und auch schwere See vertragen kann !
Vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr , das Original in Museumshafen an zu sehen und Bilder zu machen .
LG Jürgen
jürgen waldmann
 
Posts: 308
Joined: 01.2014
Gender:

Re: Seefalke

Post#52by Fuzzy » 25. Sep 2019, 23:40

Nee Jürgen, da liegst du völlig falsch.Der Seefalke ist auf dem Teich ziemlich windanfällig.Das rührt wohl von der hohen Brücke und des massigen Schornsteins her.
Jedenfalls fährt er gut (wenn wenig Wind ist) und macht ein schönes Wellenbild.
Übrigens habe ich erst kürzlich an der Motoraufhängung (wenn man es enn so nennen darf) geändert sowie auch die Ruderanlenkung etwas verändert.Die wird jetzt nicht mehr durch ein Gestänge sondern durch eine Kette angesteuert.

Image

Image
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Image
Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
User avatar
Fuzzy
 
Posts: 242
Joined: 01.2013
Location: Niedersachsen
Gender:

Re: Seefalke

Post#53by Schlossherr » 25. Sep 2019, 23:56

Hallo Günter, flotte Kette.
Ist die nicht im Betrieb etwas laut?
Wo liegen die Vorteile einer Kette in Vergleich zu einem beidseitigen Zug oder beidseitiger Zugstange?
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1255
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Seefalke

Post#54by jürgen waldmann » 7. Oct 2019, 13:15

hallo Michael ,
eine Kette für die Ruderanlenkung , das war bei den meisten Schiffen so installiert .
Von der Brücke mussten die Ruder / oder das Ruder ja seine Befehle mechanisch
übertragen bekommen . Geräusche sind mir nicht bekannt , spielten auch keine Rolle ,
da es eine erprobte und zuverlässige Möglichkeit war , Kommandos von der Brücke ins
Heck und damit ans Ruder zu übertragen . Gestänge wäre deutlich schwerer beim
Original und könnte nicht verdeckt in einem Rohr verlegt werden .
LG Jürgen
jürgen waldmann
 
Posts: 308
Joined: 01.2014
Gender:

Re: Seefalke

Post#55by Schlossherr » 7. Oct 2019, 15:24

Hallo Jürgen, danke für Deine Antwort. Allerdings dachte ich eher an die Verwendung solch einer Kette im Modellbau, also so wie bei Günther eingebaut in das doch recht"kleine" Modell des Seefalken.
Ich habe übrigens am Samstag den Seefalken von Reinhard bewundert in Ebersberg......phantastisches Modell.
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1255
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Seefalke

Post#56by Fuzzy » 8. Oct 2019, 10:21

Der Grund weshalb ich von Gestänge auf Kette gewechsel bin ist folgender.
In das kleine Querbrettchen hatte ich zwei Ladebuchsen eingebaut.Weil das Rudergestänge sich beim Ansteuern nicht parrallel zum Ruderarm bewegt schrammte dicht an ihnen vorbei.
Nachdem mir in LuLu eine Madenschraube aus der Kupplung geflogen und ich den Dampfer nur mit Mühe,weil nur mit einen Schraube fahrend,an Land bekommen habe,hatte ich mich dazu entschlossen an den Wellen sowie auch an der Motoren eine zweite Fläche anzuschleifen und je 2 Madenschrauben zu verwenden.Während dieser Werftliegezeit wurde auch gleich die Motorenhalterung geändert.
Und da ich bei der Fürst Bismarck,sowie Kaiserin Augusta mit ihren spitzen Hecks gute Erfahrung gemacht habe bekam der Falke auch eine Kette.
Die beiden Buchsen stehen nun nicht mehr nebeneinander,sondern hintereinander zwischen der Kette.Der Ruderausschlag ist nun auch größer da kein Ruderarm mehr an das Rumpfinnere schlagen kann.

Image

Image

Manchmal braucht es ein wenig länger bis die richtige Lösung gefunden ist.Bei Kaiserin Augusta war ist das Platztangebot extrem klein.
Erster Versuch mit Riementrieb innerhalb des Süll.Zweiter Versuch:Süll zurück verlegt und Riemen durch ihn hindurch.Dritter und letzter Versuch:Mit Gestänge auf ganz kleine
Ruderanlenkung.

Image

Fürst Bismarck
Image

Image

Das ist die Ruderanlage von Rau IX

Image

Image
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Image
Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
User avatar
Fuzzy
 
Posts: 242
Joined: 01.2013
Location: Niedersachsen
Gender:

Re: Seefalke

Post#57by jürgen waldmann » 8. Oct 2019, 15:10

Hallo Günther und Michael ,
bei meinem Metallmodell vom U-Boot Typ IX B , da musste ich das Doppelruder im sehr schmalen Heck
ansteuern , was nur mit Gestänge klappte . Bisher fährt das Fahrmodell sehr zuverlässig mit der Ruderanlenkung .

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Auf Metallmodelle klicken , der letzte Beitrag zeigt das IX B U-Boot !
LG Jürgen
jürgen waldmann
 
Posts: 308
Joined: 01.2014
Gender:

Re: Seefalke

Post#58by Fuzzy » 8. Oct 2019, 22:42

Ich seher leider nuer einen Minensucher .

Na,sehr viel enger als bei Kaiserin Augusta :oops: geht wohl nicht mehr ;)
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Image
Nur Steine die rollen setzen kein Moos an
User avatar
Fuzzy
 
Posts: 242
Joined: 01.2013
Location: Niedersachsen
Gender:

Re: Seefalke

Post#59by Schlossherr » 9. Oct 2019, 00:10

schau mal da Günther:

http://modellbau.se-ts.de/

Auf Metallmodelle klicken , der letzte Beitrag zeigt das IX B U-Boot !
LG Jürgen
jürgen waldmann



Image Image
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1255
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Previous

Return to "Marine 1923 - 1945 (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron