LOk 310.23

Eisenbahnen und Anlagen aller Spuren und aus allen Materialien
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2740

Re: LOk 310.23

Beitrag#11von Nick » 23. Sep 2017, 15:42

Hallo Zusammen!
Auch bei dem Lok Plan ist etwas weiter gegangen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

MIt Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 591
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: LOk 310.23

Beitrag#12von Nick » 10. Dez 2018, 20:51

Hallo Zusammen!
Es ist so weit. Die Lokomotive 310.23 ist im entstehen.

Bild

Die Serie 310 war der absolute Höhepunkt im Österreichischen Lokomotiv Bau und für den Modellbauer eine Herausforderung sondergleichen.
Das Ding hatte eine Länge von 21.4 m ( im Maßstab 1/32 66,6 cm) und ein Gewicht von 140 t voll beladen. Sie erreichte eine Geschwindigkeit von 100 km/h bei 1800 PS.
Die Entfernung Wien / Prag schaffte die Lok in 5,25 Std.
Die Räder hatten einen Durchmesser von 2,14 m. Die Lok konnte einen 400 t Zug selbst bei einer Steigung von 10% noch mit 60 km/h ziehen.
Die erste Lok dieser Serie wurde 1911 ausgeliefert. Insgesamt wurden von der 310er 90 Stück gebaut.
Das Anheizen dauerte 8 bis 10 Stunden damit durch Wärmespannungen an der Feuerbüchse keine Schäden entstehen konnten.
Die 310er war Zeit ihres Lebens in jeder Hinsicht ein Sonderfall. Sei es bei der Wartung oder im Betrieb.
Gölsdorf hatte nicht nur mit der lahmen Bürokratie sondern auch mit dem technischen Unverstand der Bürokraten zu kämpfen.
Dazu kam noch die schlechte Qualität der Österreichischen Kohle, was noch zusätzlich technischen Aufwand notwendig machte.
z.B. große Feuerbüchse um die geforderte Leistung der Maschine zu gewährleisten.

Die vorgangsweise beim Bau ändert sich gegenüber der bisherigen Methode, dahingehend, das ich den Plan nicht komplett fertig stelle und dann mit dem Bau beginne, sondern
Die Teile erst konstruiert werden wenn ich die auch vorhabe zu bauen. Das heißt ich werde mit dem Kessel beginnen, dieser ist der aufwendigste Teil der Lok, und dann den Rahmen.
Wie es weiter geht entscheide ich dann kurzfristig.
Bild und Original Pläne habe ich genügend.

Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 591
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: LOk 310.23

Beitrag#13von Schlossherr » 10. Dez 2018, 22:14

Ich wünsche Dir für das neue Projekt nicht nur ein gutes Gelingen NIck, sondern auch ein gutes Händchen und viel Freude am Bau.
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1156
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: LOk 310.23

Beitrag#14von Nick » 11. Dez 2018, 07:52

Hallo Michael!
Ich sag mal, DANKE!!!
Ein bisschen was zu sehen gibt es schon.

Bild

Bild

Bild

lgn
Nick
 
Beiträge: 591
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: LOk 310.23

Beitrag#15von gnoib » 11. Dez 2018, 23:47

die Teile hast Du lasern lassen ?
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 715
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: LOk 310.23

Beitrag#16von Nick » 12. Dez 2018, 08:57

Hallo gnoib!
Ja , natürlich, denn so feine Teile wie z.B. die Speichen und die zwischen - Scheiben mit denen man die Räder auf die gewünschte Dicke bringt, geht mit der Hand nicht mehr. Bei der Lok werden viele Laser Teile zum Einsatz kommen.
Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 591
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: LOk 310.23

Beitrag#17von Schlossherr » 12. Dez 2018, 14:14

und sind die Teile aus Karton gelasert oder auch Holz?
Welche Materialien kommen da zum Einsatz?

Das schaut auf jeden Fall sehr farbenfroh aus Nick
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1156
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: LOk 310.23

Beitrag#18von Nick » 12. Dez 2018, 17:21

Hallo Michael!
Die Laserteile sind allesamt aus Karton. Die unterschiedlichen Farben, weisen auf die unterschiedlichen Kartonstäken hin.
Die unterschiedlichen Stärken sind notwendig um auf das Maß, die im Maßstab 1/32 konstruierten Räder zu kommen.

Zur Zeit bin ich mit dem Kesselbau beschäftigt. Dieser entsteht mittels Scheiben, welche über ein Kartonrohr geschoben werden und eine
0,5 mm Kartonverschalung erhalten.
Es werden nicht alle Teile gelasert. Ein bisschen was mach ich schon noch selbst.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 591
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Vorherige

Zurück zu "SCHIENENFAHRZEUGE"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron