Sumpfgleiter - kompletter Eigenbau

Hier gehören die Baubericht rein von Euren freien Nachbauten, Phantasie- oder Sondermodellen......Modelle die einfach Spass machen
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2658

Sumpfgleiter - kompletter Eigenbau

Beitrag#1von calvig » 2. Feb 2014, 16:06

Hallo Leute,
ich möchte hier mal einen Erstversuch starten und euch über meinen 1. kompletten Eigenbau berichten.

Ich habe mich für einen Sumpfgleiter entschieden, da ich 0 (null) Erfahrung im Bootsbau habe und mich daher, noch nicht, über eine Spantenbauweise getraut habe.
Um keinen emotionalen Rückschlag zu erleiden und um Erfahrung einerseits in der Handhabung der Maschinen, andererseits in der Bearbeitung von Sperrholz und Laminat zu sammeln, wurde es eben mal die einfache Kastenbauweise.

Frei nach dem Motto: lieber fester als filigran, habe ich Sperrholzplatten in der Stärke von 6mm gewählt. Maße des Bootes: 40 x 17 x 5 cm. Bodenplatte, Frontpartie geschrägt, Seitenwände. Ein "Spant" zum stabilisieren, bzw als zusätzliche Wasserbarriere.

Bild

Aufgrund der Tatsache, dass ich zu diesem Zeitpunkt des Bauabschnittes lediglich über eine Dekupiersäge verfügte, ist mir der "Wellenschnitt" par exellance gelungen :lol:
Daher auch die deutlich sichtbaren Spalten. Diese konnten mich jedoch nicht beunruhigen, da ich ja sowieso das Laminieren mit GFK-Matten ausprobieren wollte.

Es folgte noch am Heck ein "Deckel" - ca. 3 cm breit, welcher anschließend mitlaminiert wurde. Auf diesen kommt dann die Ruderanlage.

Im momentanen Bauzustand ist das Boot wie beschrieben geklebt und mit 2 Schichten GFK-Laminat (160g / m²) versiegelt.

Jetzt kommt noch:
.) ein 2,5 cm breites Glasfaserband an den Oberkanten der Außenwände,
.) ein weiterer Teil des "Deckels" mit der Motorhalterung. Mein Plan ist, diese zu verschrauben.
.) der vordere Teil (bis zur Querleiste) ebenfalls fix verschließen.
.) der Mittelteil, unter welchem sich die Elektronik befindet, werde ich mit einem Deckel versehen, welcher vorne 2 Kunststoffscharniere hat. Hinten kommen zwei Rundstäbe mit Splinten zum Verschließen. Das ganze wird am Rand mit einem Gummiband versehen, als Dichtung.

Elektronik: ein Brushless-Motor. 1400KV, 170W. "Befeuert" mit einem 11,1V Lipo mit 5000 mAh. Propeller: 9 x 4,5. Funke: 2,4 Ghz

Ich halte euch natürlich über den weiteren Fortschritt auf dem laufenden.
Über Ideen, Anregungen etc bin ich mehr als erfreut!
Aussagen wie: "das Klumpert wird nix - schmeiß es gleich weg" bitte schön formulieren - ich hab auch Gefühle :roll: :roll: :roll:

Liebe Grüße
Günther
calvig
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.2014
Geschlecht:
Vorname: Günther

Re: Sumpfgleiter - kompletter Eigenbau

Beitrag#2von gnoib » 2. Feb 2014, 22:25

Ich wuerde die unteren Kanten des Rumpfes abrunden, oder wenn noch moeglich die Seitenwaende leicht anwinkeln, damit der Klunker besser in Kurven driften kann, :mrgreen:

Den Bug wuerde ich auch noch flacher machen, vom Winkel, dann wuerde der Klunker die Bugwelle leichter unter den Rumpf kriegen, soll ja gleiten und nicht verdraengen.

Wellenschnitt ist absolut ok bei Booten, die machen ja Wellen auf dem Wasser.
Bei Flugzeugen Turbolenz Schnitt
Bei Auto Schlagloch Schnitt
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 715
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: Sumpfgleiter - kompletter Eigenbau

Beitrag#3von calvig » 3. Feb 2014, 07:01

Deine Erklärung zu den Schnitten finde ich cool :P

Das Problem mit den Abschrägungen hatte ich auch ein wenig im Verdacht.
Hab aber schon alles laminiert - werde das ganze nochmals starten (diesmal mit Fotos)
calvig
 
Beiträge: 18
Registriert: 02.2014
Geschlecht:
Vorname: Günther


Zurück zu "Spezialformen, freie Nachbauten & Funboote"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron