Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7754

Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#1von Schlossherr » 21. Jan 2013, 18:24

Baubericht
Peil- und Bereisungsdampfer

SCHAARHÖRN

Maßstab 1:100

____________________________________________



Hier möchte ich Euch meine kleine weiße Lady vorstellen, den Peil- und Bereisungsdampfer "Schaarhörn".
Ich hatte im Rahmen der Vorstellung des Kaiserlichen Dioramas ja schon kurz über die Anfänge dieses Projektes berichtet. Nun wurde der Rumpf wieder herausgekramt unter der Werkbank...aber seht selbst:


Vor einigen Jahren habe ich diesen flotten Dampfer, der nahezu 104 Jahre unter ihrer originalen Dampfmaschine von 1908 durch die Gegend gleitet......
aus einem Baukasten der Firma Caldercraft (Vertrieb Krick) im Maßstab 1:50 gebaut.

Nun soll der Dampfer in 1:100 entstehen, als kommender Bestandteil des Kaiserlichen Dioramas.

Bild


1. RUMPF


Begonnen hat alles 2009 bereits mit der Entdeckung, das die Firma G.Schmidt einen Schaarhörn-Rumpf in 1:100 anbieten wollte....ich bekam den 1.Rumpf zugesandt. 420 mm lang, aus 2 Schalenhälften bereits zusammengeklebt.....APS.....

Gleich begann ich damit, an der Nachbildung der nicht vorhandenen Eisenrumpfbeplankung zu experimentieren. Dazu hatte ich mir Teile des Kartonmodellbogens (1:250) hoch kopiert, die Karton-Rumpfbauteile ausgeschnitten und auf den Rumpf aufgeklebt.

So konnte ich nicht nur die Plankenverläufe sondern auch die Bullaugen und Speigatten gut übertragen.

Dann folgten mehrere Experimente zur Darstellung der Plankenverläufe, mit Klebeband, mit Spritzspachtel.....

Bild

Bild Bild

Bild

Bild Bild

zwischenzeitlich kamen die Stevenrohre, Wellenhalter und das Ruder dazu....immer unter der Prämisse...fahren soll die Lady auch....

Bild Bild


Zwischenzeitlich hatte ich bei einem netten Modellbaufreund aus Münster (Torsten ) nach Übersendung von Planunterlagen des Original Werftplanes einige Ätzteile bestellt...als die ankamen war ich begeistert:

Luken, Kohleluken, Oberlichter, Fensterrahmen des Salons....Fenster des Kartenhauses...

Bild

Bild




2. DECK- Hauptdeck:

...nun, nachdem ich mit dem Rumpf erst mal nicht weiter kam, keine für mich taugliche Methode der Beplankungs-Darstellung fand, habe ich mit dem Hauptdeck angefangen.

zunächst habe ich besagte Kopie von dem Deck aus dem Kartonbausatz auf ein passendes Stück Polystyrol (2 mm) geklebt als Schablone.

Bild Bild

Ein Freund von mir hatte mir mal zu Weihnachten eine ganze Packung kleinster Planken geschickt, schick geschnitten, 1,5 mm breit....

Bild Bild


diese waren wie geschaffen für mein Vorhaben und wurden nun mit Sekundenkleber Stück für Stück auf das Papier aufgesetzt.....der Sekundenkleber durchdrang das Papier und ging eine feste Verbindung mit dem Polystyrol ein. Dieses hatte ich zuvor mit Klebeband auf einer Glasscheibe fixiert, um ein Verziehen zu verhindern...

Bild
Bild

Bild

frei blieben die Lücken für die Laibhölzer, für die Kohlelucken und den Wassergang...diese wurden aus dunklerem Holz später eingefügt...

Bild

Bild Bild

Bild


Bild

Bild


vor dem endgültigen Einbau wird das ganze noch geschliffen, lasiert, nochmals feingschliffen und nochmals eingelassen......



Bild.....von Gewichtsproblemen der schlanken Dame.....und den dadurch bedingten Maßnahmen.....erfahrt Ihr auch noch......Fortsetzung folgt

...
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

3. Wässerung oder Wasserung ?

Beitrag#2von Schlossherr » 22. Jan 2013, 16:35

3. Wässerung oder Wasserung......Gewichtsprobleme

Vor einiger Zeit hat mir ein Kollege aus dem Verein die RC-Steuerung in den Rumpf eingebaut:

Fahrregler, Empfänger (40 MHz), geteilter Akku (wegen Gewichtsverteilung)........

Bild

Bild Bild

und ich habe ein Miniservo und die Rudersteuerung sowie 2. Motoren eingebaut, auch erhielt die kleine Lady 2 flotte Messingpropeller:

Bild


Bild

damit war der Rumpf schon ziemlich aufgefüllt, jedoch passte das Deck noch gut auf die Decksauflage....

Bild

Natürlich: nach heutigem Standard unter Verwendung modernerer Steuerungsteile würde weniger Gewicht und Platz benötigt.

Nach einiger Pause machte ich vor ein paar Tagen einen "Waschbeckentest" mit allen derzeit vorhandenen Bauteilen:

Bild

Bild


Die kleine Lady lag brav ca. 3 mm unterhalb der gedachten Wasserlinie im Becken......

Mein Freund hatte mir wohl gutmütiger Weise gleich eine Trimmung mit eingeharzt, mehrere Bleiplatten ganz unten im Kielbereich.

Bild
.....nun..die müssen jetzt wohl wieder raus.......

Nachdem mir Gue einen Tipp aus einem amerikanischen Forum weitergeleitet hatte, habe ich heute mal versucht, das Epoxy wie angegeben mit "Weißweinessig" zu bearbeiten. Vorher hatte ich natürlich getestet, ob dieser Plastik angreift......
Ergebnis: Nein er greift "Jogurtbecher" nicht an....sonst aber auch nix Bild
Dann habe ich dort gelesen, dass es möglich ist, das Weinessig Epoxy löst, wenn man es wochenlang zusammen lässt.........

Mein Entschluss steht fest...ich werde es mit der Dremel und einem "zarten" Fräser versuchen, Teile der kleinen Bleiplatten rauszufräsen.......




Bild.....das Blei muss raus.....hört sich schwierig an...muss aber sein......Fortsetzung folgt

...
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#3von FaTu » 22. Jan 2013, 17:04

Moin,

schöner Bericht, schönes und vor allem Interessantes Modell!

Zu den Bleiplatten:
Meiner Erfahrung nach hält Epoxy ja auf glatten Oberflächen garnicht.... also würd ich einfach mal probieren mit nem kleinen, relativ flachen Stechbeitel unter das Epoxy was AUF den Platten ist drunterzugehen und damit die Ränder der Platten freizulegen, danach soltest du mit eben jenem Werkzeug und ein wenig Kreativität aber auch die Platte rausbekommen.

Gruss,
Fabian
Benutzeravatar
FaTu
 
Beiträge: 232
Registriert: 12.2012
Wohnort: Unna
Geschlecht:
Vorname: Fabian
Verein & IG: MS Herringen e.V.

Re: Aufbauten Schaarhörn 1:100

Beitrag#4von Schlossherr » 13. Apr 2013, 17:26

Bild


Hallo....
Fabian: ja, ich habe alle Platten rausgepopelt.....nach ca. 15 Minuten vorsichtiger Anwendung sah der Rumpf innen dann so aus:

Bild

Bild Bild

..dann konnte ich 2 Stücke unterfräsen und mit einem kleinen Schraubenzieher heraus hebeln, ohne den Rumpf zu beschädigen......

Bild

...der Zwischenstand: 320 Gramm

Nachdem Epoxy auch was wiegt, habe ich versucht, auch dieses noch zu entfernen, ohne den Rumpf zu beschädigen.....

Bild Bild

Dann ging es an die Feinheiten. Vorne im Bugbereich waren Bleikordeln eingegossen...die mussten größtenteils raus....und auch unterhalb der Wellen waren 2 Bleiplatten-Schichten...auch diese wurde vorsichtig herausgefräst (ich hätte Uhrmacher werden sollen .......)

Bild Bild

Bild


Auch hier wurde dann noch die feste Harzschicht etwas gedünnt.....Staub überall.......

FAZIT: Rumpfgewicht mit Motoren und Ruderservo, Ruder, Wellen Props und Stevenrohren..........275 Gramm

Bin echt gespannt, ob die Ersparnis der Plackerei von 205 Gramm ausreicht.
Auch bei den Komponenten für die RC-Anlage kann ich noch ein paar Gramm einsparen....die schwere Ladebuchse ist schon verschwunden.

...mal sehen.....

Bild

so...jetzt habe ich mal den ganzen Krimskrams (Empfänger, Regler, Akkus, Schalter und Kabel) gewogen: knapp 120 Gramm.
Dann alles in den Rumpf gelegt und erneut einen "Waschbeckentest" gemacht: da zeigt sich eine deutliche Verbesserung an.
Als Nächstes werde ich mal alle Aufbauteile wiegen..........

Hier mal ein paar Bilder von den Frästeilen der Aufbauten (Navanaut Spezialanfertigung)

Aufbauteile Steuerhaus/Fensterrahmen Salon :

Bild

Zwischendeck / hinterer Aufbau /Oberlichter Maschinenraum und Salon :

Bild

Bild Bild

Salonaufbau-Seitenteile:

Bild

die Fensterrahmen, Kohledeckel und Oberlichtrahmen habe ich zusätzlich in Messing ätzen lassen:

Bild


hier Originalfotos:

Bild Bild

Bild


Bild

Kohledeckel mit Leibung / Lüfter in Tür :
Bild Bild

Maschinenraum-Oberlicht......und Chefin....

Bild Bild

Bild



Mir kommt es in erster Linie auf ein naturgetreues Aussehen des Modells an, da will ich keine Kompromisse machen.

Nebenher: Die zwei kleinen Motoren bringen das Schiffchen angemessen in Fahrt.

Mit dem Baubericht wird es bald weitergehen, die Bullaugen sollen in den Rumpf eingefügt und dann mit dem Rumpf weiß lackiert werden. Danach das Unterwasserschiff in "rostrot".......werde natürlich berichten und auch Bilder einfügen.

......
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#5von jürgen waldmann » 17. Jan 2014, 17:22

Hallo Michael ,
eine beachtliche Leistung der Modell der Schaarhörn in M 1/100 , dazu noch ein Fahrmodell .
Bei meinen Minimodellen wurde mit der Zeit Ladebuchse und Schalter ausgebaut !!
Geladen und eingeschaltet wird über die Buchse zum Akku , da sowieso das Modell geöffnet wird .
bei so einem Winzling sollte man NACH jedem Einsatz ins Innere sehen .
Bin auf den Weiterbau gespannt !
Gruss Jürgen
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#6von Schlossherr » 17. Jan 2014, 19:07

Hallo Jürgen.....
bei meiner kleinen Lady hat sich lange nichts getan....allerdings habe ich fleißig gesammelt und fast alle Beschlagteile zusammen.
Außer dass das Zwischendeck derzeit mit kleinen Planken belegt wird.......

Ein Problem stellt noch die vordere, 2-zügige Dampfwinde da, da habe ich noch keine Alternative gefunden, die diese schöne Winde im Maßstab 1:100 präsentieren könnte.

Derzeit sind alle RC-Komponenten wieder "außerbords", da ich mit einem Empfänger und Fahrtregler aus dem Minibereich (z.B. "1:84") liebäugel, wie sie die Meister der fahrbaren "Wiking"-Fahrzeuge benutzen. Wollte da auf der Messe schon zuschlagen, leider war die Firma nicht vertreten in Friedrichshafen.

Kommt Zeit kommt Rat...irgendwann wird die kleine weiße Lady ihren Platz im Kaiserlichen Diorama finden........passt ja in die Kaiserliche Zeit.

Allerdings sind auch ein paar andere Werftaufträge vorgezogen worden, so das von Gustav erstandene M-Boot und der Auftrag mit dem Leuchtturm "Roter Sand"........und dann für die Fahrsaison noch der neuste Flottenzugang, die Saturn.
Eindeutig zu viele Projekte, die ungeduldig auf die Wiedereröffnung der Werft warten.......

.....
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#7von Nick » 15. Sep 2014, 10:32

Hallo Michael!
Ein schönes Stück Deine Schaarhörn. Hätte es auch gerne gehabt, das mir jemand Blanken schenkt. Leider fand sich niemand. Bei der Musashi waren es hunderte.
Eine schönere Vorlage als das Original kann man sich nicht wünschen. Wünsche noch viel Spaß und Geduld bis zur Vollendung!
Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#8von Schlossherr » 15. Sep 2014, 21:50

so langsam kommt der Winter und somit auch wieder die Eröffnung meiner heimatlichen Werft.
Die kleine Schaarhörn steht ganz oben auf der Liste im Werftbuch.....also wird es auch bald weiter gehen.

Nick: Gott sei Dank habe ich noch einige Hundert der kleinen Planken...für das Oberdeck der kleinen, weißen Lady wird es wohl reichen


Bild
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#9von Carpfanger » 17. Sep 2014, 22:44

Mein lieber Klapschinski !

Na, da richtest du dich ja auf einen laangen Winter ein. Ich bleib am Ball!

Gruß
Thorsten
Fahrbereit:
Schnellboot 1/72 aus der Klüngelkiste

In der Werft:
Eigenbau Schlepper
Zweizylinder-Dampfmaschine
Robbe "U47" - Umbau zum VIIC-U-Boot "U71" in 1:35
Benutzeravatar
Carpfanger
 
Beiträge: 276
Registriert: 02.2013
Wohnort: 59494 Soest
Geschlecht:
Vorname: Thorsten

Re: Peil- und Bereisungsdampfer SCHAARHÖRN 1:100

Beitrag#10von Nick » 4. Nov 2015, 16:42

Hallo Michael!
Was ich Dich schon lange fragen wollte. Was ist ein Peil und Bereisungsdampfer?????
Mit Gruß,
NIck
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Nächste

Zurück zu "Passagier- & Dampfschiffe (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast