Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 7613

Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#1by Carpfanger » 29. Dec 2015, 00:35

Hallo zusammen,

sagt mal, kennt ihr das auch?
Ihr räumt eure Garage auf. Ihr wägt ab was von dem ganzen Kram endlich mal in den Müll kann, gemäß dem guten Vorsatz nur das Allernotwendigste zu behalten. Elektronikteile, Flugzeugtrümmer, Schiffsreste entlocken euch lediglich noch ein Kopfschütteln - und plötzlich haltet ihr Teile in der Hand und habt eine Idee. Ach, was rede ich da, ihr habt eine Vision!

Mir jedenfalls ist es so ergangen. Die Überreste von zwei (!) S-100 von Revell, Sender und Empfänger samt Fahrtregler und Motor von irgend so einem China-Billigteil flehten mich quasi an, aus Ihnen doch ein RC-Modell zu bauen. Keins von diesen Mega-Scale-Modellen, nein, einfach nur so zum Spaß am tüfteln und bauen, geradeso seetüchtig genug für einen Gartenteich.

(Hinweis: Hardcore-Nietenzähler, Leute mit ganz schwachen Nerven und solche die es nicht ertragen können wenn jemand ihre Modellbaudogmen nicht erfüllt, bitte ich darum jetzt einfach mal wegzugucken).

Ich suchte mir den besseren Rumpf aus, klebte ihn zusammen, bohrte ein Loch in den Kiel und steckte ein Messingrohr 5x0,5 durch. Schon mal den Grundanstrich drauf, der Anfang war gemacht (na, das ging ja einfach)
Image

Tja, und wenn da schon mal ein MS-Rohr als Stevenrohr drinsteckt macht man ja auch weiter. Also drehte ich mir aus Messing Festlager und Loslager, lötete das Festlager auf ein 2mm Rundmessing und schnitt M4 auf das Wellenende für die Schiffsschraube (wo hatte ich die eigentlich noch her?)
Image
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#2by Carpfanger » 29. Dec 2015, 00:47

Die Welle läuft schön fluffig, also wird es Zeit für den Motor:
Als Konsole dient ein Alu-Winkel mit entsprechenden Bohrbildern. Die beiden M3-Schrauben mit Kontermuttern dienen zum adjustieren des Motors zur Antriebswelle. Hier stellte ich fest, dass es doch verdammt eng in dem kleinen Rumpf ist. Deshalb entschied ich mich für eine etwas längere Schlauchkupplung. Den Schlauch hab ich von Peter aus der Nachbarschaft, auf dessen Teich ich auch die Jungfernstart machen werde (das weiß er zwar noch nicht, aber ein bischen gut zufüttern, dann wird das schon...)
Image
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#3by Schlossherr » 29. Dec 2015, 01:52

na da sieht man es wieder mal:

Es muss nicht immer wieder alles neu angeschafft werden, um Freude an unserem Hobby zu entwickeln.
Die Torpedoklappen schauen ja schon mal sehr rasant in die Zukunft.....ich setze mich mal in die 1. Reihe Image
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1351
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#4by Carpfanger » 29. Dec 2015, 21:35

Stimmt, Micha. Hätte selbst nicht geglaubt dass dieses - hmmm - nennen wir es doch spasseshalber mal "Trashing" :D so viel Enthusiasmus in mir wecken könnte.

Nochmal stimmt, Micha. Die Backbord-Torpedoklappe habe ich geöffnet dargestellt, um die Dramatik eines Angriffs ein wenig darzustellen.

Weiter geht es mit der Ruderwelle, Messingdrehteil. Um die etwas dreidimensional ablichten zu können habe ich sie im Schraubstock auf dem Proxxon-Kreuztisch meines Bohrständers eingepannt. Stirnseitig M3 mit Ansatz für das Ruderhorn, unterhalb O-Ring-Einstich, unten Ruderaufnahme.
Image

Hier die Rudereinheit im Zusammenhang:Ruderwelle, Ruderkoker mit Loslager aus Kunststoffrohr, Ruder aus Alu-Flachmaterial.
Image

Anmerkung: Immer noch alles aus Resten, ich habe noch nicht einen lumpigen Cent ausgegeben... ;)
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#5by Carpfanger » 30. Dec 2015, 22:02

- Antrieb läuft.
- Ruder funktioniert, allerdings erwies sich das Servogestänge als zu schwach. Wird nachgebessert.

Hier seht ihr die Back; in ihr ist eine 2cm Flak 38 versenkbar eingebettet. Die linke Figur stammt vom Revellbausatz "Kriegsmarine", die rechte ist ein Figurenumbau von Preisers "Panzerbesatzung" - also ein echtes Unikat.

Image
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#6by gnoib » 4. Jan 2016, 23:59

Super Idee bin gespannt was daraus wird.
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 807
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#7by Carpfanger » 16. Jan 2016, 23:34

Die Brücke, ab S-100 mit einer gepanzerten Kalotte versehen um gegen Tiefflieger besser geschützt zu sein. An Backbord ist die UKW-Antenne zu erkennen.
Kommandant mit Rudergänger von Revell, zwischen den beiden die Torpedozieleinrichtung. Die Fahne stammt hier aus dem Forum.
Zwei Torpedos vom Typ G7a an Deck.
Vor dem Rettungsfloß ist der Kreiselkompass zu sehen.

Image
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#8by Carpfanger » 29. Jan 2016, 22:18

2cm Zwillingsflak. Ein Nachfolgemodell ist heute noch bei der Bundeswehr im Gebrauch.

Image

3,7cm Flak. Daneben kniend ein Ladeschütze - so ein Teil hat schon Appetit...

Image

Rechts daneben war unter Deck die Kombüse, zu erkennen an dem Schornstein. (Kommentar vom Richtschützen: "Schießen wir noch was oder gehen wir Erbsensuppe essen?")

Am Heck die Nebeltöpfe (also ehrlich - die haben ein bischen was von Mülltonnen...), gleich dahinter die Ablaufschienen für die Wasserbomben.
Carpfanger
 

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#9by gnoib » 30. Jan 2016, 00:35

Kommt sehr gut
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 807
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Schnellboot 1/72 - oder: Grüße aus der Restekiste

Post#10by genius » 31. Jan 2016, 19:57

cooles Projekt, und die Details an Deck sind wirklich klasse lackiert!


viele Grüße,

Maximilian
genius
 

Next

Return to "Marine 1923 - 1945 (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest