Akagi vom Dicken

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 15351

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#21von Dicker » 22. Mai 2013, 16:07

Puhh, ich muss ehrlich zugeben, mit der Farbgebung hab ich mich noch garnicht befasst.
In der Bauanleitung selber ist nur "grau", "braun" und so angegeben, also ohne irgendwelche
RAL-Nummern. Werd mich da noch bissl genauer umschauen müssen. Doch bis was anderes
auf den Rumpf kommt, außer Grundierung, wird noch reichlich Zeit vergehen.
Zur Zeit ruht der Kahn mal wieder, hier gibts nur Regen bei 9° und schleifen in der Bude
hält meine Begeisterung arg in Grenzen.

Hab grad mal geschaut, Uwe, Deine Farbangaben dürften korrekt sein.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#22von arrowsmodell » 22. Mai 2013, 16:51

Mit dem schleifen in der Bude hast Du recht,ergibt nur zusätzliche Arbeit.Habe wegen der Farben auch nur aus informativen gründen nachgefragt und beim Abo-Service
sollten sie schon wissen welche Farben aufgetragen werden müssen.Ferner habe ich wegen der Lackierung der Flugzeuge angefragt.Im Internet gibt es Fotos von den
Flugzeugen, nur haben sie dort auch mehrere Lackierungen, je nach Ausführung und Einsatz.Werde Dir bescheid geben wenn ich mehr erfahren habe.
Allerdings hast Du recht,das mit dem Lackieren hat noch etwas Zeit,doch Information im Vorfeld kann ja nicht schaden.
Benutzeravatar
arrowsmodell
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.2013
Wohnort: 59269 Beckum
Geschlecht:
Vorname: Uwe

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#23von Dicker » 24. Jun 2013, 14:21

Nicht, das Ihr denkt, hier ruht der Kahn, nein, ich bin halt immer noch beim schleifen.
Der Panzergürtel soll ja nicht sooo aufgesetzt aussehen. Auch gibt es sehr viel fein-
schleiferei, sodas mich der Rumpf wohl noch ne Weile beschäftigen wird.
Es gibt eben halt net viel zu sehen.
Bild
Bild
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#24von I.AO † » 24. Jun 2013, 14:31

Hey Frank ,

das macht sich gut , aber wen du mir bei 1:100 folgen möchtest hast du bei so einem Projekt auch Transportprobleme .
Bild

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Bild
Benutzeravatar
I.AO †
Moderator
 
Beiträge: 607
Registriert: 12.2012
Wohnort: Giesen
Geschlecht:
Vorname: Hans-Walter
Verein & IG: AK und IGKM Mitglied

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#25von Dicker » 26. Jun 2013, 11:47

So, mal kurz was zum Bausatz selbst. Das Modell besteht natürlich aus Holz, doch auch
aus bemerkenswert vielen Metalgußteilen, welche Ihr ja noch nach und nach sehen werdet.
Ebenso dabei sind sehr viel Ätzteile, welche wirklich sehr schön gearbeitet sind.
Hier nur mal die Decks.
Bild

Auch die Detailierung lässt keine Wünsche übrig, seht selbst.
Bild

Die Teile selbe4r, hier mal als Beispiel die Flieschor, kommen sehr sicher verpackt nach Hause.
Ok, viel Müll aber nicht so ärgerlich wie defekte oder fehlende Teile.
Bild

Gut, soviel mal nebenher, wenn es das Wetter zulässt, heut immer noch Regen bei 12°,
wird der Rumpf weiter geschliffen und es gibt bald wieder neue Bilder.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#26von Schlossherr » 26. Jun 2013, 13:43

...das schaut ja nicht schlecht aus, da macht das Zusammenbasteln Spass.....
Bin auf den weiteren BB gespannt.

(..wo ist denn schon wieder das Popcorn hin.....)
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1084
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#27von arrowsmodell » 26. Jun 2013, 14:07

Hallo Frank.Die Decks sehen ja wirklich super aus.Deine Schleifarbeiten sehen sehr gut aus.Habe heute selbst die Teile für den angesetzten Panzergürtel und die weiteren Teile bekommen und schlage mich noch mit der Schleiferei sowie den Wellen und den Schlingerkielen herum.
Bin schon gespannt wie die Decks auf dem Modell aussehen.
Gruß Uwe
Benutzeravatar
arrowsmodell
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.2013
Wohnort: 59269 Beckum
Geschlecht:
Vorname: Uwe

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#28von Dicker » 8. Jul 2013, 20:53

So, Zwischenstand. Hab mich zur Abewechslung mal mit dem Hangar beschäftigt.
Im Rohbau:
Bild
Bild

und nachbehandelt:
Bild
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#29von Dicker » 18. Jul 2013, 17:03

So, auch hier pasiert noch etwas, wenn auch nix vorzeigbares. Bin immer noch mit dem Rumpf beschäftigt und
das wird auch noch bissl dauern. Zwischendurch immer mal paar Kleinigkeiten vorbereitet, wie zB. heut der erste
Fliescherfahrstuhl. Ok, es kommt jetzt alles bissl durcheinander aber Bilder vom Rumpf wären jetzt "Grütze",
deswegen mal andere Sachen. Der geehrte Leser wird aber später erkennen, alles paast dann zu was Großem.
Hoffe ich zumindest. Bin ja selber gespannt. Also, hier der Schacht:
Bild
Bild

Damit man wenigstens ne kleine Vorstellung hat, was es mit dem Ding überhaupt auf sich hat,
habsch dat Ding ma in Rumpf gesetzt.
Bild

Übrigens, der Schacht ist noch Rohbau, da kommen noch Winden, Seile ect. rein.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

Re: Akagi vom Dicken

Beitrag#30von Dicker » 22. Jul 2013, 18:52

Oh man, haltet Euch fest, heut gibts reichlich zu guggen.
Da ich mal ne "Schleifpause" brauch, mach ich hier mal das Chaos in der Reihenfolge komplett. Hihi, heut kommen wir
zum Ständer. Paar Worte vorweg. Ich kenne ja nun einige "Abo-Bausätze", entweder Ständer gleich Null oder nur als Heeling
oder eben nachkaufen. Mit der Akagi hab ich den bisher billigsten "Abo-Bausatz" -also, vom Preis her gesehen - aber hier gibt
es sogar nen klasse Modellständer dazu - und alles im Preis, ohne Nachkaufen.
Ok, lassen wir Bilder sprechen:
Hier die Ständersäulen, aus Holz gedrechselt. Ich hab die mal grundiert.
Bild

Für die nächsten Schritte hab ich meinen Luftpinsel rausgeräumt, denn ...
Bild

... die Säulen sollen goldig daherkommen. Damit das Gold nicht so blass wirkt und etwas "Tiefe" bekommt,
hab ich die Dinger erstmal gerötet.
Bild

Tja, und dann die goldene Farbe aufgehustet, ist übrigens Metallic-Gold.
Bild

Und während eine Säule zum ruhighalten fürs Foto verdammt ist, aalen sich die anderen in der Sonne.
Bild

Sooo, nun zum Ständerbrett als solchen. Es besteht aus mehreren Teinen und stellt dann doch eine solide
Grundplatte dar.
Bild

Diese Grundplatte machte doch auch gleich mal Bekanntschaft mit meiner "klassisch-rustikalen" Beize und
macht nun auch eben diesen jenen Eindruck.
Bild

Nun die Säulen drauf und den ganzen Spaß 2x mit hochglänzendem Lack beglückt.
Bild

Ja, und so thront dann das Schiffchen drauf.
Bild

So, das wars dann erstmal wieder, geniest das Wetter und bleibt schön neugierig.
Es grüßt der Frank aus Leipzig
Benutzeravatar
Dicker
 
Beiträge: 408
Registriert: 12.2012
Wohnort: Leipzig
Geschlecht:
Vorname: Frank

VorherigeNächste

Zurück zu "Marine 1923 - 1945 (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast