SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 23991

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#71von jürgen waldmann » 15. Jul 2015, 10:00

Mit 73 Jahren wollte ich etwas ausprobieren , das ich im Netz entdeckt hatte .
Es scheint zu funktionieren , wenn es auch etwas Übung erfordert .
Bild
Bild
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#72von Nick » 16. Jul 2015, 10:01

Hallo Jürgen!
Also fantastisch Deine Wittelsbacherin!!!! Die Idee mit den Umleimer, hierzulande nennt man das Bügelkanten, ist toll.
Es gibt sog. Reisebügeleisen. Die sind klein und handlich. Versuche es mal damit.
Weiterhin viel Spass beim bauen!
Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#73von jürgen waldmann » 20. Jul 2015, 17:19

Hallo Nick ,
das ist das kleine Reisebügeleisen meiner Gattin , das hier mißbraucht wird !
Weiter mit der Kalfalterung :

Bild

Bild

Bild
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#74von jürgen waldmann » 10. Aug 2015, 11:50

Ankereinrichtung im Bau :

Bild

Bild
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#75von jürgen waldmann » 20. Aug 2015, 14:59

Zur Herstellung der Bullaugen übernahm ich eine Methode , die ich bei Klaus B. , einem Freund sah :

Aus durchsichtigem cirka 3 mm starkem Kunstoff , das über Fa. Lassek bezogen wurde , werden Bullaugen ausgestanzt .

Bild

Bild

Kleine Messingringe stellen die Bullaugen Rahmen dar :

Bild

Wenn die Bullaugen eingedrückt sind und die Messingringe aufgelegt wurden , sieht das Bullauge im Rumpf so aus :

Bild
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#76von Nick » 20. Aug 2015, 15:55

Hallo Jürgen!
Interessante Methode des Bullaugenbaus. Schätze das Material muss biegsam sein, sonst zerspringt es beim stanzen. Richtig??
Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#77von Fuzzy » 20. Aug 2015, 17:29

Um solche Ringe herzustellen benötigst du ein Stanzwerkzeug.
Im wesentlichen besteht es aus drei Teilen.

1.Der Lochstempel der die Größe des inneren Loches bestimmt.

2.Die Matritze die umlaufend etwas Größer sein muß damit,sonst kannst du nicht schneiden,der Lochstempel würde auf der Matritze aufsetzen und abbrechen.
Das Spiel zwischen Stempel und Matritze hängt vom Material und dessen Dicke ab.

3.Der Blech-oder auch Niederhalter der um den Stempel herum angeordnet ist.Starke Federn drücken ihn beim Lochvorgang auf das zu lochende Material und pressen es fest auf die Matritze damit sich das Blech nicht mit hineinzieht.

Ähnlich wie wenn du mit einer Schere,die stumpf ist und zudem noch ausgeleierte Schenkel hat,Gummi schneiden willst.

In diesem Fall,wenn du solche Ringe ausstanzen willst,brauchst du ein Werkzeug für zwei Lochvorgänge,einmal für das innere Loch und dann noch für äußeren Ring.
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#78von Nick » 20. Aug 2015, 18:22

Hallo Zusammen!
Solche Ringe stelle ich her, indem ich ein mit gewünschten Durchmesser dickes Rohr oder Rundstange nehme und Messing oder Blumendraht eng herumwickle, mittels Blechschere oder Seitenschneider die Ringe einzeln herunter zwicke.
Mit Gruß
Nick
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#79von jürgen waldmann » 21. Aug 2015, 09:15

Hallo Nick ,
die Bullaugen Scheiben sind aus Weichgummi , Als Material
nimmt ein Kollege einen durchsichtigen Gartenschlauch ,
den er aufschneidet und dann die Scheiben mit Locheisen ausstanzt .
Gruss Jürgen
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: SMS Wittelsbach als Fahrmodell im M 1/100

Beitrag#80von Nick » 21. Aug 2015, 11:26

Hallo Jürgen!
Danke für die Info!!
Durchsichtiger Gartenschlauch! Auch nicht schlecht.
Mit Gruß,
Nick
Nick
 
Beiträge: 528
Registriert: 08.2014
Geschlecht:
Vorname: Ludwig

VorherigeNächste

Zurück zu "Marine 1850 - 1922 (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast