Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 14282

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#31von Fuzzy » 29. Okt 2013, 16:42

Na gut.Drei Waffen waren an Bord der Wespe:Zwei Maschinenkanonen 3,7 cm System Gattling,zwei 8,7 cm Ringkanonen sowie die große 30,5er Ringkanone wie schon eingangs erwähnt.
Die 3,7 besteht ausschliesslich aus Messingteilen.Ein Sockel als Drehteil,die Rohrwiegeaus einem gebogenen Blech,die einzelnen Rohre,fünf an der Zahl, aus Draht und als größtes und aufwendigste Teil das Gehäuse.
Es ist nicht aus einzelnen Teilen zusammen gelötet wie es den Anschein hat sondern ein einfaches Rohrstück auf das hinten und vorn jeweils ein Messingblech gelötet wurde.Beide Seiten bekamen ein 0,5er Loch als Aufnahmeloch der Drehachse.Das vordere Teil des Rohrs wurde,natürlich immer die Maßhaltigkeit kontrollierend, abgefeilt bis der schmale Steg übrig blieb.

Bild

Bild
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#32von I.AO † » 29. Okt 2013, 17:45

Danke Günther , sehr schön mach weiter so .
Bild

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Bild
Benutzeravatar
I.AO †
Moderator
 
Beiträge: 607
Registriert: 12.2012
Wohnort: Giesen
Geschlecht:
Vorname: Hans-Walter
Verein & IG: AK und IGKM Mitglied

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#33von Schlossherr » 30. Okt 2013, 00:57

sehr filigrane Arbeiten Günther....kleine Schmuckstücke
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1136
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#34von Fuzzy » 30. Okt 2013, 12:45

---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#35von I.AO † » 30. Okt 2013, 13:29

Günther ,
da hast du echt einen guten Clip gefunden der die Funktionsweise zeigt .
Bild

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Bild
Benutzeravatar
I.AO †
Moderator
 
Beiträge: 607
Registriert: 12.2012
Wohnort: Giesen
Geschlecht:
Vorname: Hans-Walter
Verein & IG: AK und IGKM Mitglied

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#36von Fuzzy » 2. Nov 2013, 09:26

Kurzes Update zum Wochenende.
Außer den beiden 3,7 cm gab´s noch zwei 8,7 cm Kanonen.

Bild

Die gleichen Geschütze befanden sich auch an Bord der Hohenzollern.
Hier ein bisschen aufgemotzt,als Prunkgeschütz.

Bild

Meine Kanönchen sind eine Nummer kleiner und von Hand nur schwer herzustellen, weshalb ich die maßgeblichen Teile geätzt habe.

Bild

Zusammengebaut,aber noch unlackiert
Bild

Fortsetzung folgt
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#37von I.AO † » 2. Nov 2013, 10:59

Aber hallo Günther ,
da ist wieder schönes Bildmaterial , da kann man nach bauen .
Wen du jetzt noch verrätzt wo es die schönen Ätzteile für die 8,7 cm gibt wäre es herrlich . ich bin seit kurzen stolzer Besitzer eines deiner Bausätze und werde so im Januar mit dem bau beginnen . Da hoffe ich gesundheitlich wieder halbwegs auf der höhe zu sein .
Bild

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Bild
Benutzeravatar
I.AO †
Moderator
 
Beiträge: 607
Registriert: 12.2012
Wohnort: Giesen
Geschlecht:
Vorname: Hans-Walter
Verein & IG: AK und IGKM Mitglied

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#38von Fuzzy » 2. Nov 2013, 11:35

Ich werde den Baubericht ein bisschen beschleunigen damit ich mal wieder Zeit zum basteln komme.
Das große 30,5er Geschütz,wie anfangs schon erwähnt,besteht auch überwiegend aus Ätzteilen.
Das Rohr stammt aus einer Silikonform die extra angefertigt wurde um Gewicht zu sparen.

Bild

Bild

Nächster Schritt war das Anfertigen der Barring für die Beiboote,wovon 4 Stück an Bord waren
Sie besteht aus einem Doppelflansch-Messingprofil das an passender Stelle durch´s Deckshaus gesteckt ist und durch mehrere Distanzkötzchen in Position gahlten wird.Dann ein Tropfen Lötzin drauf,und fertig
Bild

Nachdem säubern und verputzen wird alles gestrichen.Von den Beibooten habe ich Formen, wie schon erwähnt.
Wie ihr seht ist inzwischen auch das große Geschütz eingebaut.
Bild

Bild

Nachdem die Bootsauflagen fertig und die Boote selbst mit Birnbaumleisten ausgebaut waren fehlten noch etliche Kleinteile die aber sehr wichtig sind um einem Modell ein realistischen Aussehen zu verleihen.

Zuerst die Inglefield Anker.
Von einem grob zurecht gefeilte Anker wird eine Form angefertigt und ein Teil aus Zinn gegossen das mal mein Urmodell werden soll.

Bild

Wenn das Urmodell ferig ist wird auch davon eine Form gebaut und die Anker aus Resin,was ein 2K Kunstharz ist gegossen.
Bild

fehlen noch Ankerdavits,Messingdraht gebogen,mit Führungsrolle und klampe versehen.
Talje und Tau dran,mit einem kleinen Gewicht beschwert damit es nach dem Ankleben auch straff bleibt,fertig
Bild

Fast fertig,die kleine Wattwanze
Bild

noch die Kleinteile montieren,Taurollen,Kohlenlukendeckel,Kompass,Ruderlagenanzeiger Poller ect. und vor allen Dingen muß eine gründliche Reinigung erfolgen denn im Keller ist es doch recht staubig

Bild

Zu vorletzt sollt ihr noch sehen wie ich die Zugänglichkeit zum Rumpfinneren gelöst habe.
Das gesamte Hauptdeck ist abnehmbar.Der erste "Entwurf" sah so aus:Deckseinsatz und Rumpf mit dem Kabel für Ein-und Ausschalter,denn der sollte von außen bedienbar sein ohne den Deckseinsatz abnehmen zu müssen.

Das hat sich jedoch als unpraktisch erwiesen weil die Gefahr bestand das sich das Kabel das ja lang genug sein muß um den Deckseinsatz neben den Rumpf legen zu können bei geschlossenen Rumpf um die Wellen wickeln kann.
Bei der endgültigen Version ist die Kabelverbindung zwischen Deckseinsatz und Rumpf entfallen.Jetzt muß der Deckel zum ein-und ausschalten jedes mal abgenommen werden.
Bild

Zum Schluß noch ein paar Bilder aus der Praxis.
Bild

Bild

Bild
400 Stunden hat mich der Bau dieses kleinen seltenen Modells gekostet,in knapp einem Jahr.

Heute steht sie hier,die kleine Wepe,im DSM
Bild

Ende
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#39von Fuzzy » 2. Nov 2013, 11:41

Wen du jetzt noch verrätzt wo es die schönen Ätzteile für die 8,7 cm gibt wäre es herrlich .


Na rate mal :lol:

Fuzzy macht nur Do it your self
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 223
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Panzerkanonenboot SMS Wespe der kaiserlichen Marine

Beitrag#40von I.AO † » 2. Nov 2013, 11:46

Hätte mir eigentlich klar sein müssen !
Günther du hast da wieder eine sehr schönen Bericht hingezaubert , ziehe meinen Hut und die Harre gleich mit .
Bild

In der Ruhe liegt die Kraft

MfG Hans

Bild
Benutzeravatar
I.AO †
Moderator
 
Beiträge: 607
Registriert: 12.2012
Wohnort: Giesen
Geschlecht:
Vorname: Hans-Walter
Verein & IG: AK und IGKM Mitglied

VorherigeNächste

Zurück zu "Marine 1850 - 1922 (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron