Keine alte Fregatte..........

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 13861

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#21von gnoib » 7. Sep 2015, 00:34

da musste mal nen fahrtest machen, ob das beim Modell genauso ist. Ich wuerde das dann anhand von buelders abchecken und dann dementsorechend bauen, taucht sie nicht ein wuerde ich nichts berechnen.
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 676
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#22von Fuzzy » 7. Sep 2015, 09:18

Jetzt,im Nachhinein weiß ich´s ja,aber als das Problem direkt vor der Tür stand nicht,und fahrbereit für eine Probefahrt war sie längst noch nicht.

Das gezogen wird sieht man an der Brandenburg ganz deutlich,auch wenn sie hier wie ein Schnellboot unterwegs ist :D

Bild

Der Steven hebt das Wasser an, anstatt es zu schneiden, und wird dadurch nach unten gedrückt
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#23von gnoib » 9. Sep 2015, 00:15

Klarer Fall also, mut du machen
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 676
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#24von Fuzzy » 9. Sep 2015, 11:34

Wie schon eingangs erwähnt kam mir die Sache ziemlich spanisch vor,weshalb ich auch das ganze Gedröhns gebaut habe um den Rumpf in die 1,5° Stellung zu kriegen.

Ihr seit übrigens die einzigen die meine Frage überhaupt ernst nahmen.

An anderer Stelle fragte ich Professoren und Schiffbauingenieure,ohne überhaupt eine Antwort zu bekommen.
Entweder haben die gedacht;was stellt der denn für ´ne blöde Frage,das weiß doch jedes Kind oder sie haben es selbst nicht gewusst und deshalb nicht geantwortet.

Die Masten und Schornsteine stehen in einem bestimmten Winkel zum Schiffsboden,sagen wir mal übertrieben 10°.Der Rumpf ist in der Zeichnung vorn angehoben,und zwar 1,5° zur Wasserlinie.

Wird der Rumpf bei Fahrt um 1,5° noch unten gezogen stehen die Masten ect.immer noch im Winkel von 10° zum Schiffsboden.Selbst wenn der Rumpf mehr als 1,5° runter gezogen wird die Stellung der Masten immer gleich bleiben.

Diese Bild wird hier nur zwei Tage sichtbar sein
Bild
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#25von jürgen waldmann » 9. Sep 2015, 14:01

Zwei Tage Günther ,
da reichte mir der heutige Tag zum Kopieren !
Danke für die Seitenansicht
Jürgen
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#26von Fuzzy » 9. Sep 2015, 18:32

Ich hätte den Plan wohl doch lieber für mich behalten sollen,du alter Gauner. ;)
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#27von Fuzzy » 16. Sep 2015, 11:39

So,das Problem mit der Winkelstellung ist geklärt.

Ich hatte einen Traum,nämlich den vom fertigen Modell
Mangels Plan und Fotos,vor allem fehlen mir nach wie vor Bilder vom Hauptdeck,habe ich aus Pappe Aufbauten angefertigt und auf Plausibilität gecheckt.

Bild

Anschließend das Oberteil laminiert und gespachtelt.Damit das Unterteil schön sauber bleibt ist es mit einer Plastikfolie abgedeckt

Sieht nicht schön aus,ich weiß :(
Bild

Zwischenzeitlich habe ich das Teil,Heckkiel mit Ruder genannt,angefertigt.
Ein 4,5 mm starkes Alublech mit einem dickwandigen Messingrohr verklebt in das vorn und hinten je ein Kugellager eingepresst ist.Hinten die Hacke und das Ruder

Bild

Manchmal muss man das zerstören was man in mühevoller Arbeit geschaffen hat


Bild
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#28von gnoib » 17. Sep 2015, 00:02

Das mit dem Bug runter war sehr verstaendlich. Fuer mich war nur die Frage ob das dann auch bei Modellen os ist, dennoft haben wir es ja so, dass die Modelle sich nicht ganz so verhalten wie ihre Vorbilder.

Haste da mit der Spaltaxt gearbeitet, Herbst ist Feuerholz Zeit. :mrgreen:
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 676
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#29von Fuzzy » 17. Sep 2015, 06:02

.......dennoft haben wir es ja so, dass die Modelle sich nicht ganz so verhalten wie ihre Vorbilder.


Das würde ich nicht sagen Gue,wenn du im Gröner, der das Standardwerk für Militärschiffe der damaligen Zeit ist,nachliest hat sich die Fürst Bismark genau so wie dort beschrieben verhalten.

Zur Kaiserin kann ich noch keine verlässliche Aussagen machen,habe ja erst zwei,drei Probefahrten gemacht

Natürlich mußt du berücksichtigen das Modelle in einem bestimmten Maßstab gebaut sind während das Wasser und die Wetterbedingungen weiterhin in 1:1 bleiben.

Was das Holzspalten angeht hast du recht,mit der ganz kleinen Axt :D
---------------------------------------------------------------

Grüße
Günther Bild
Im Modellbau ist alles erlaubt was Dich voran bringt
Benutzeravatar
Fuzzy
 
Beiträge: 213
Registriert: 01.2013
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht:
Vorname: Günther
Eigene HP: http://www.marine-modellbau-und-mehr.de/

Re: Keine alte Fregatte..........

Beitrag#30von jürgen waldmann » 17. Sep 2015, 11:37

Hallo im Forum ,
ein Nachbau im M 1/1 in mäßig hoher See :

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Im M 1/100 ist ein Nachbau nicht als Fahrmodell erstellbar !
Gruss Jürgen
jürgen waldmann
 
Beiträge: 297
Registriert: 01.2014
Geschlecht:
Vorname: jürgen

VorherigeNächste

Zurück zu "Marine 1850 - 1922 (Bauberichte)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast