SMS Nassau in 1:200 Modellvorstellung vom Bodensee

Gerhards Kaiserliche Flotte im Massstab 1:200 (Modellvorstellungen Standmodelle)
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 723

SMS Nassau in 1:200 Modellvorstellung vom Bodensee

Beitrag#1von Schlossherr » 20. Jan 2018, 19:35

Bild Bild

Hallo Freunde der Kaiserlichen Marine.

Mit Freuden möchte ich Euch hier ein Modell eines Kaiserlichen Schiffes vorstellen (leider kein Baubericht), aus der bereits bestehenden und stets anwachsenden kaiserlichen Flotte eines Modellbauers vom Bodensee. Ich denke, die von ihm geschaffenen Modelle im Massstab 1:200 sind einzigartig und einem Bericht hier im Forum mehr als würdig.

SMS Nassau 1908 (1. Großlinienschiff der Kaiserlichen Marine)

Bild




Gerhard schreibt mir zu diesem Modell:

Die SMS Nassau ist im Maßstab 1:200 gebaut worden.
Länge 73 cm/ Breite 14 cm
Es gibt leider in diesem Maßstab kaum Beschlagteile zu erwerben, so dass nur Eigenherstellung bleibt
Bauplan von Manfred Zinnecker.
Schornstein Grundstruktur und Geschützrohre von Andreas LASSEK
Ätzteile von Hr. Saemann
3D Animation von Samuel Masden
Laserzuschnitte von JormaModelldesign in Heidenau

Gebaut über Spanten
Bugbereich
Die Relingstützen sind mit 0,3 mm Bohrungen gezeichnet und dann geätzt worden. Die Durchzüge sind 0,2 mm Klöppeldraht eingebaut worden.
Mittelteil
Die Grundstrukturen der Türmelden Kräne,Plattformen sind Laser geschnittene Teile.
Torpedoschutznetze wurden aus Segmenten von 0,1 mm Verpackungsgeflecht gerollt und an den Nahtstellen mit Messingketten
fixiert
Beplankung 0,5 mm dickes geschliffenes Birnbaumholz ebenso die Leibhölzer.
Komplex waren die vielen verschiedenartigen Oberlichter die über einen Rahmen als Basis aufgebaut worden sind. An den Schmalseiten sind für die Schrägen 1 mm Trapez aufgeklebt worden auf die dann die Lichtplatten geklebt worden sind.
Die Gläser wurden von unten angeklebt. Die Kalfaterung ist mit 1 mm Designerband dargestellt worden.
Die 15 cm Geschütze wurden vor der Beplankung ber Bohrungen eingesetzt.
Für die Bullaugen verwende ich 1 mm Aderendhülsen, eingeklebt und mit dem Endanstrich lackiert. Die Verglasung erfolgt durch Aufkleben von Kunststoffscheiben
Für die Takelage wird 0,1 mm Messingdraht lackiert und auf 0,15 mm geätzte Ösen geklebt.

Alles andere ist nur Geduld und viel Fummelei weil sich das meiste
im mm Bereich oder darunter abspielt

Das warst dann
Gerhard




Hier nun ein paar Bilder von dem Modell.
(Das copyright liegt bei dem Erbauer und Eigner Gerhard A.)

Bild

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Danke Gerhard für die Zuverfügungstellung der Modellfotos. Bei Interesse hier bei der Forumsgemeinde könnten wir noch ein paar der flotten Flottenmodelle von Gerhard hier vorstellen. Leider ist Gerhard bisher noch noch nicht als User hier angemeldet.


8-)
______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1108
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: SMS Nassau in 1:200 Modellvorstellung vom Bodensee

Beitrag#2von gnoib » 21. Jan 2018, 00:50

Sehr scheenes Ballerboot.
Wo die ueberall Geschuetze hatten, fast wie die alten Kanus, wollten die so dicht dran gehen zum ballern?
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 700
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue

Kasemattendeck

Beitrag#3von Schlossherr » 21. Jan 2018, 02:06

______________________________________________

Gruß
Michael
Bild Bild

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
Benutzeravatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Beiträge: 1108
Registriert: 12.2012
Wohnort: Wehringen
Geschlecht:
Vorname: Michael

Re: SMS Nassau in 1:200 Modellvorstellung vom Bodensee

Beitrag#4von gnoib » 27. Jan 2018, 04:12

Das mit den Kaesematten habe ich ja gelernt. Genug von den Ballerbooten gesehen und dann mich schlau gemacht.

Ich finde diese Uebergangsperiode sehr interessant, weil sie immer noch das alte Denken, der Linie im Nahkampf praesentiert.
Rammbug und Ballermaenner in alle Richtungen. Ein bischen Galere und Linienschiff. Obwohl die Hauptgeschuetze in den Drehtuermen, den Irsin garnicht zugelassen haetten.
Das war so wie mit den Flugzeugtraegern. Jeder baute riesen Ballerboote, die von einem Flugzeugtraeger vernichtet werden konnte, Bismark, Jamamotu ( wie auch immer man das schreibt) sind gute Beispiele. Grandious aber wertlos.

Wenn de zu den kaiserlichen gehst, haste ein Gefecht und das war ueber lange Distanzen.

Also die Idee mit den modernen Ballerbooten, wie die Kanus unter Segel, im Nahkampf die Sache auszutragen, war ja absoluter Bloedsin.
Ich finde die Periode vom Holzschiff, zu den Schlachtschiffen des 1. und 2. Weltkrieges sehr interessant, besonders zum 1..
Wie sich da mit sehr grosser Geschwindigkeit und staendiger Evolution der Technik das taktisch Bild der Schiffe veraenderte.
Obwohl die Taktik sich kaum veraenderte, nur die Distanz.
Linie.

Aber sheene Ballerboote sind se trotzdem
Benutzeravatar
gnoib
Forum Admin
 
Beiträge: 700
Registriert: 12.2012
Wohnort: Dolores
Geschlecht:
Vorname: Gue


Zurück zu "Kaiserliche Modelle 1:200 (vom Bodensee)"



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast