Santa Maria

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 1
Views: 2228

Santa Maria

Post#1by gnoib » 30. Oct 2019, 00:20

Mal etwas ganz anderes fuer mich ein Standmodell.

Wie komme ich auf die Santa Maria ? Ich war im September in Deutschland und habe bei meinem Bruder gewohnt. Dort sah ich die Santa Maria die mein Vater in den fruehen 60ern gebaut hat. Das Modell ist in erstaunlich gutem Zustand. Ein bischen bruechig.
Ich erinnere mich wie im Wohnzimmer am Kamin gesessen haben und abends mit meinem Vater gebastellt haben. Die Santa Maria von Graupner war fuer meinen Vater Eine echte Herausforderung, die seine Geduld ensthaft auf die Probe stellte, wel sie so ein Fummelkram war.
Ich habe fuer einen sehr anstaendigen Preis einen vollstaendigen Billings Baukasten gefunden, auch ueber 30 Jahre alt.
Das Holz ist in erstaunlich gutem Zustand.. Es fehlt natuerlich der Beschlagssatz, Billings verkaufte die separate.

Image

Image
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Santa Maria

Post#2by Schlossherr » 30. Oct 2019, 00:38

Hallo Günter, freut mich, dass Du Zeit findest, hier einen Baubericht zu beginnen.

Schön wäre es auch, wenn Du uns zunächst einfach mal den Baukasten öffnest und uns eine Bausatzbeschreibung mit Bildern hier einstellst Image
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1380
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Santa Maria

Post#3by gnoib » 30. Oct 2019, 00:41

Immer sone Hetze.
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Santa Maria

Post#4by Plankenanarchist » 30. Oct 2019, 05:51

Versteh ich auch nicht...immer diese Ungeduld :D

Und jetzt aber zackicg, Bausatzvorstellung mit allen technischen Angaben, kompletter Fotodokumentation etc pepe.

Scherz beiseite , das hier ist Modellbau , da wird nicht gehetzt. Viel Spass , ich gucke mal zu.
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 168
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Santa Maria

Post#5by gnoib » 31. Oct 2019, 01:34

Jetzt muss ich erstmal 2 Tage warten, bis die Kaeltewelle vorbei ist. Heute waren es -4C warm und heute Nacht wird es einiges unter -20 Grad geben.
Die Kielhoelzer sidn recht stark verzogen und ich moechte die durch ein Stueck Weisser Wachholder ersetzen. Der ist so farblich wie Eiche.
Der laesst sich super verarbeiten, aber ich muesste ein Brett von von 1,75 mm auf 4mm runter hobeln. Das mache ich draussen mit nem e-Hobbel. Aber dafuer sollte es schon so um die 10 Grad sein und der Wind nicht mit 40 kmh mir die Ohren abblaest. Am WE sollen wir wieder so um die 10Grad haben.

Das Modell ist in 1:50, der Rumpf is 53 cm lang und and der breitesten Stelle 15,5 cm, Spanten und Planken Bauweise.
Ich werde mir die Planken und ander Rumpfhoelzer sehr wahrscheinlich aus dem Juniperholz schneiden. Dann kriegt das alles einen einheitlichen Eichen Karakter.
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Santa Maria

Post#6by gnoib » 1. Nov 2019, 01:10

Heute Nachmittag war es satte 5C und kein Wind. Ich hatte noch ein Stueck WJ in Holzhaufen im Haus. Das ist also wohl temperiert und hat auch die im Haus existierende Luftfeuchtig. Es hatte sich leicht durchgebogen und damit schon so einige Spannungen abgebaut.
Also Werkbank in die Sonne, Dickehobel raus und fuer ne Stunde schoen die Spaene fliegen lassen und das Brett immer schoen wechselseitig und vorwaertz und rueckwaertz von 2,2 cm auf 1 cm runter gehobelt.
Jetzt lasse ich das Holz fuer 24 Stunden ruhen und nehme noch mal 2 -3 mm Morgen runter und lasse es wieder fuer 24 Stunden ruhen, dann einen mm und dann wieder 24 stunden ruhen und dann auf 4mm endgehobelt.

Image

Image
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Santa Maria

Post#7by Schlossherr » 1. Nov 2019, 01:35

...bei den Holzbildern kann ich sogar den Geruch der frisch gehobelten Holzplatte förmlich riechen.........
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1380
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Santa Maria

Post#8by gnoib » 7. Nov 2019, 00:44

Fertisch jehobelt und dann Kiel aufgezeichnet und die Kettensaege raus und ausgeschnitten.

Als naechstes Baubrett. Ich hatte noch eins rumliegen, wo wusste ich auch und in welchem Haufen.
Darauf habe ich mir mit Alu Profielwinkeln Eine Halterung fuer den Kiel gebaut. Der bleibt so schoen gerade.

Image

Zwei Spanten hatten Teile abgebrochen und waren nicht komplet, aber wenigstens war eins der abgebrochenen Teile im Karton.
Die habe ich aus meinem gehobelten Brett nachgebaut.

Jetzt geht die Spanten Paperei los.

Image

Image
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Santa Maria

Post#9by Plankenanarchist » 7. Nov 2019, 05:27

Und wieder kann man mal sehen wie krass das Länge - Breite - Verhältnis dieser Karavellen waren. Gefällt mir gut, ich mache mir mal schnell ein paar METTBRÖTCHEN und setz mich in die erste Reihe :mrgreen:
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 168
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Santa Maria

Post#10by gnoib » 8. Nov 2019, 03:10

Plankenanarchist wrote:Und wieder kann man mal sehen wie krass das Länge - Breite - Verhältnis dieser Karavellen waren. Gefällt mir gut, ich mache mir mal schnell ein paar METTBRÖTCHEN und setz mich in die erste Reihe :mrgreen:


Die haetten den Pott besoffene Kuh nenen sollen, anstatt Heilige Maria. Columbus mochte sie absolut nicht, bevorzugte Pinta, den die SM segelte wie ne schwangere Kuh.
Die war ja auch ein Mietwagen, was willste da erwarten.
Ist wirklich wahr die war gemietet und ihr Eigner fuhr mit.
Ist ja der Witz der Geschichte. Ein 2. klassiges Frachtschift, unbeliebte Notloesung um einen Unbequemen los zu werden, wird zum Symbol fuer die Entdeckung der " Neuen Welt", eigentlich sollte es Asien sein, das dann von einem Minderjaehrigen Steuerman/ Matrosen auf ne Sandbank gesetzt wird und zerbricht.
Der grosse Held, Columbus, hat nur noch die kleine Ninia, weil die Pinta abgehauen ist um Gold zu finden, was sie auch fand.
Abr beide Kapitaene hatten schiss den Atlantik alleine zu ueberqueren und so fanden sie sich wieder, unglaubliche Geschichte.
Dann haben sie sich nach Hause gemacht ud sind fast in den Atlantik Stuermen abgesoffen, mit den kleinen Kuestenseglern.
Das waren ja keine Hochsee Schiffe, alle drei, Kuestensegler. Der reine Zufall hat diese Reise moeglich gemacht, mit diesen Poetten.
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Next

Return to "Historische Segelschiffmodelle (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest