Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2736

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#11by Aldebaran » 6. Nov 2019, 23:23

So, ein kleiner Update. Ich bin noch nicht wesentlich vorangekommen, den Antrieb und Servo hab ich jetzt zusammen:

Image

Ich weiss jetzt nicht, welche von diesen ganzen Ruderstangen die richtige ist, um das Servo mit dem Ruder zu verbinden. Es passt jede Stange in die Schraube am Servo. Es passt aber keine einzige in die Löcher in dem Schwarzen Hebel, der an dem Ruder ist, wo es laut Anleitung eingehakt werden soll...

Image


Image


Wie immer, bin ich dankbar für eure Tipps :)


.
User avatar
Aldebaran
 
Posts: 40
Joined: 10.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#12by Schlossherr » 6. Nov 2019, 23:59

Hi Martin,
die auf dem Bild abgebildeten Drähte oder Stangen sind wohl eher für Davids und Reling gedacht oder passend nehme ich an.

Ich stelle hier mal ein Bild der Rudersteuerung meiner kleinen "Schaarhörn" (1:100) ein:

Image


Darauf siehst Du, wie ich das Ruder mit dem Servo verbunden würde, nämlich sowohl auf "Schub" als auch auf "Zug", das ist sehr sicher und stark-
Für die Verbindung suche Dir ein Stahldraht aus, den gibt es in jedem Bastelladen.
Du kannst diesen an den Enden umbiegen und jeweils einhängen oder dafür vorgesehene Verbinder verwenden.

Image

Image

Einsetzen würde ich das Gestänge aber erst, wenn alles andere in dem Rumpf eingebaut ist und auch die Ruderanlage stabil in den Rumpf verbaut ist.

Gutes gelingen und munter bleiben...... 8-)
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1380
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#13by Aldebaran » 7. Nov 2019, 01:21

Okay, dann muss ich wohl schauen... In der Anleitung soll es die Stange "M15" sein, bloß gibt es nur die Stangen die als "M10-M17" alle zusammengeklebt waren, ohne jegliche andere Möglichkeit, die auseinander zu halten... Sprich eine davon müsste es sein, hab bloß keine Ahnung welche :roll:

Jedenfalls danke für den Tipp, werde ich vielleicht auch so machen. In nächsten Schritt geht es zur Deck und Kabinenaufbau...

Hier schon eine weitere Frage- kann man zum bemalen Acrylfarben nehmen, zumindest für was was an Bord ist? Rumpf vielleicht auch und dann Klarlack drüber? Oder lieber emailfarben, bzw. Farblack?
Und wird der Deck auch irgendwie lackiert oder wird er so belassen?
User avatar
Aldebaran
 
Posts: 40
Joined: 10.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#14by Plankenanarchist » 7. Nov 2019, 05:24

Lackierung : Es stehen einem Kunstharzfarben und Acrylfarben zur Verfügung. Beide vertragen sich selten bis gar nicht ! Also bitte für eine Art entscheiden. Zu Lackierende Teile , egal ob Holz oder Kunststoff bitte mit feinem Schmirgel anschleifen und danach entfetten. Ich mache das immer mit Spiritus . Für die ganzen Arbeiten bitte auch im Freien arbeiten. Farbiger lack erhält bei mir immer einen mehrschichtigen Klarlacküberzug .

Holz wird nach dem Anschliff ( 800er Papier ) mit 70 % Bootslack gestrichen ( ich nehm den von Clou ) . Und das mehrmals, immer mit Zwischenschliff und mindestens 20 Stunden Trockenzeit.

Holz bitte nie ungeschützt verbauen, es zieht Feuchtigkeit an und hasst Diese wie die Pest.
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 168
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#15by Aldebaran » 7. Nov 2019, 11:46

Danke für den Rat.
Kann ich den Bootslack dann auch zum Versiegeln von dem mit Acrylfarben bemalten Rumpf
aus Kunststoff benutzen?

Oder ist er nur fürs rohe Holz? Bzw. wenn ich Holzteile erstmal farbig lackiere und dann erst mit dem Lack versiegele?


*Entschuldigung für die dumme Fragen :oops: *

Es gibt keine dummen Fragen, nur Dumme Fragen nicht.

Die Farben aus der Spruehdose brauchst du nicht versiegeln. Die sind Wetterfest.

Die anderen Farben brauchst du auch nicht noch einmal versiegeln. Die heutigen Farben sind zwar ungetrocknet Wasser loeslich, aber wenn sie getrocknet und ausgehaertet sind nicht mehr.
User avatar
Aldebaran
 
Posts: 40
Joined: 10.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#16by Schlossherr » 7. Nov 2019, 18:13

Hi Martin;

nimmst Du Lacke aus der Sprühdose, oder mit der Luftbürste?
Lacke aus der Sprühdose eignen sich bei dem kleinen Rumpf und auch wegen der dreifachen Farbgebung besonders gut, diese härten aus und müssen nicht nochmal "fixiert" werden-
Ich habe mir angewöhnt, Schiffsrümpfe von vornherein nicht mit glänzenden Lacken zu sprayen sondern mit sogenannten "seidenmatten" Lacken.

Anders ist es bei Holzteilen, also bei Deck, Masten und Auf- und Anbauten (hier z.B. das komplette Steuerhaus...) : Wenn Du so sorgfältig mit Klar- (Boots) -lack lackierst ( mit Pinsel) wie Micha beschrieben hat, so braucht es keine weitere Fixierung oder Endbehandlung. Bootslack ist absolut wasserabweisend nach dem Aushärtung.

Noch ein Tipp: wird Holz einseitig lackiert, neigt es zum "Verbiegen", könnte sich "verziehen". Also wenn es Dir möglich ist, so lackiere die Kajütenwände und das Deck auch auf der anderen Rckseite zumindest einmal gründlich. (---vor dem Fenstereinbau natürlich 8-) )

Zur Technik des Abklebens bei verschiedenfarbigen Flächen kommen wir noch.......da stellen wir uns mal ganz dumm....

und nun "good lack" :lol:
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1380
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#17by Plankenanarchist » 7. Nov 2019, 20:31

P.S. Bootslack ist NUR für Holz
P.P.S. Ich versiegele jede farbige Lackierung mit Klarlack. Darüber kann man philosophieren :D
User avatar
Plankenanarchist
 
Posts: 168
Joined: 02.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#18by Aldebaran » 7. Nov 2019, 21:08

Schlossherr wrote:Hi Martin;

nimmst Du Lacke aus der Sprühdose, oder mit der Luftbürste?
Lacke aus der Sprühdose eignen sich bei dem kleinen Rumpf und auch wegen der dreifachen Farbgebung besonders gut, diese härten aus und müssen nicht nochmal "fixiert" werden-
Ich habe mir angewöhnt, Schiffsrümpfe von vornherein nicht mit glänzenden Lacken zu sprayen sondern mit sogenannten "seidenmatten" Lacken.


Uhm... Okay. Ich habe gedacht ich nehme einfach Acrylfarben und bemale den Rumpf mit dem Pinsel... :oops:
Also eher dann Autolackfarben aus der Dose nehmen?

Kann ich dann trotzdem die Kleinteile auf dem Deck mit Acryl bemalen und dann normale Klarlack aus dem Baumarkt drüber?
Jetzt bin ich total verloren... :oops:
User avatar
Aldebaran
 
Posts: 40
Joined: 10.2019
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#19by gnoib » 7. Nov 2019, 21:27

Bei den Spruehfarben musste mal gugen gehen. Da gibt es welche speziell fuer Kunststoffe sind. Gibt es bei euch Krylon Fusion.
Bei Spruehfarben muss man auch aufpassen die noetige Haertungszeit einzuhalten, sonst kann es bei mehrfarben Lackierung an den Kanten zur Kreuselung kommen.

Wenn du spraehst nur duenne Schichten auftragen, kurz warten, ein paar Minuten und dann die naechste Lage, solange is Eine gute Deckung erreicht ist. Immer schoene Lage nach Lage und ne kurze Pause dazwischen.
Damit verhinderst Du Nasen.
Three Dogs, 2 Pigs and a Bier
User avatar
gnoib
Forum Admin
 
Posts: 819
Joined: 12.2012
Location: Dolores
Gender:

Re: Martins TÖN 12 Krabbenkutter von Graupner

Post#20by Schlossherr » 8. Nov 2019, 01:02

Uhm... Okay. Ich habe gedacht ich nehme einfach Acrylfarben und bemale den Rumpf mit dem Pinsel... :oops:
Also eher dann Autolackfarben aus der Dose nehmen?


Rumpf mit Pinsel pinsel...kann man machen, muss aber nicht

Sprühen ist einfach leichter und verhindert eine wüste Oberfläche, Lacknasen, Pinselspuren, Haare im Lack, dicke und dünne Lackschichten usw.
Es gibt auch noch andere Lacke im Baumarkt, sind nicht alles Autolacke.-(gibt ja auch noch Anderes als Autos was Farbe braucht....)....schau Dich um, Acryl sollte es sein.'
Kleine Teile wie Winden, Oberlichte Anker und Rettungsringe kannst Du natürlich mit dem Pinsel anmalen, so richtig künstlerisch.......

8-) und sonst einfach Gues Ratschläge beachten,.
______________________________________________

Gruß
Michael
Image Image

Image

"wenn ich hier Modellboot fahre, läuft hier niemand über´s Wasser, egal wer sein Vater ist"
User avatar
Schlossherr
Forum Admin
 
Posts: 1380
Joined: 12.2012
Location: Wehringen
Gender:

PreviousNext

Return to "Fischerei-& Arbeitsschiffe (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest