1/35 Besatzungen

...Winden, Davids, Beiboote, Figuren und andere Modelle auf den Modellen......
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 7348

1/35 Besatzungen

Post#1by Carpfanger » 12. Mar 2016, 00:04

Nabend zusammen,

auch in den größeren Maßstäben gibt es eine Menge von Figuren, mit denen wir unsere Modellschiffe ausstatten können.

Da gibt es zum Beispiel diesen neuen Bausatz von Italeri in 1:35,gedacht für das British Vosper M.T.B. Die Figuren lassen sich aber auch durchaus für andere Modelle verwenden.
Image

Als erstes knöpfen wir uns mal den Signalgast vor (unten rechts im Gussrahmen)
Image

Nanu? Die Beine durchbohrt und den Oberkörper ausgefräst? Und dann noch Strippen durch? Was mag das bedeuten? Sieht irgendwie gruselig aus...
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#2by Carpfanger » 12. Mar 2016, 00:08

Zusammengebaut nicht mehr ganz so gruselig, aber vielleicht lässt sich das Rätsel ja schon erraten.

Image

Aber bitte mit Farbe!
Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#3by Carpfanger » 12. Mar 2016, 00:16

Die Originallampe wird durch eine umgebaute LED ersetzt, und jetzt ist es ja nicht mehr so schwer.
Image

Ja, tatsächlich: Der Signalgast kann mit seiner Lampe Morsezeichen geben (natürlich nur dann, wenn der Typ mit der Fernsteuerung auch das Morsealphabet beherrscht...)
Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#4by Carpfanger » 14. Mar 2016, 09:57

Und so sieht der Kollege dann in voller Pracht aus.

Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#5by Carpfanger » 3. Apr 2016, 22:11

Aus dem selben Bausatz ein Matrose.

Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#6by Carpfanger » 3. Apr 2016, 22:14

Kleiner Exkurs Zubehör.

Mindestens genau so wichtig an Bord eines Schiffes wie der Kompass: Die Kaffemühle.
Image

Hier zusammen mit dem Original:
Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#7by Carpfanger » 18. Apr 2016, 23:02

Fortfahren möchte ich mit einem kleinen Baubericht um einfach mal zu zeigen wie ich das so angehe.

Am Anfang steht die Idee. In diesem Fall ist es der Kapitän.
Ich lege mir also die betreffenden Gießäste (Bild siehe oben) auf den Tisch und überlege mir jetzt schon mal grob, wie die Figur am Ende aussehen soll. Maßgeblich für diese Überlegungen ist die Kulisse, in der die Figur später mal aufgestellt wird - in unserem Fall ein Schiff auf See. Die entsprechenden Teile werden nunmehr aus dem Gießast getrennt:
Image

Die Einzelteile werden nun entgratet. Dabei hat sich folgende Technik bei Kunststoffteilen bestens bewährt:
Das Messer wird im negativen Winkel, also genau entgegengesetzt wie man normalerweise schneidet, geführt (beachte den Pfeil auf dem Bild)
Image

Weil ein Kapitän aber nun mal ein Kapitän ist, braucht er einen Seemannsbart. Diesen habe ich aus Graupner-Spachtelmasse modelliert.
Und weil ein Kapitän nun mal ein Kapitän ist braucht er eine Pfeife. Diese entstand aus einem Stückchen Messingrohr mit einem Stückchen Messingdraht. Mit der Mini-Bohrmaschine ein Loch an der betreffenden Stelle im Mundwinkel gebohrt und die Pfeife eingeklebt.
Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#8by Carpfanger » 18. Apr 2016, 23:23

Schwierig ist es immer, die Figuren in einer möglichst natürlichen Körperhaltung zusammenzukleben.
Zu diesem Zweck habe ich weder Mühen noch Kosten gescheut und das beste Model der Welt arrangiert:
Mich.
Ich probiere also verschiedene Posen vor dem Spiegel aus und schneide die Gliedmaßen der Figur entsprechend zu.
Geklebt wird mit Sekundenkleber, gespachtelt mit Ponal Express. Der Holzleim besteht aus Kunststoff, ist dünnflüssig genug um die Poren und Ritzen zu füllen, härtet schnell und transparent aus.
Image

Beim bemalen arbeite ich von hell nach dunkel. Also zunächst weiß für den Bart, dann Hautfarbe für Gesicht und Hände (sieht schon etwas mehr nach Mensch aus). Zu den verwendeten Farben später mehr.
Image

Es folgt blau für Mütze (weil ich bei den Binnenschiffern immer nur blaue Mützen gesehen habe), Jacke und Hose. Dann braun für die Pfeife, schwarz für Mützenschirm, Fernglas und Seestiefel. Es kommt hier noch nicht so sehr auf Genauigkeit an, weil zum Schluß noch mal jede Farbe in Korrektur gemalt wird.
Image
Last edited by Carpfanger on 18. Apr 2016, 23:41, edited 1 time in total.
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#9by Carpfanger » 18. Apr 2016, 23:39

So, jetzt geht es ans Eingemachte: Die Feinheiten, allem voran die Augen.
Gerade dieses Thema wird in verschiedenen Modellbauzeitschriften - und Foren kontrovers diskutiert. Ich habe mich in diesem Maßstab für folgende Vorgehensweise entschieden.
Augen: Augäpfel weiß, Pupillen einfarbig blau, braun oder schwarz (hier blau, genau wie beim Model). Augenbrauen in Haarfarbe.
Mund: Zinnoberrot.
Ärmelabzeichen: Primärgelb.
Knöpfe: Messing Revell 92

Image

Zum Abschluß noch ein Sprühstoß Klarlack von Revell. (Das linke Auge scheint auf dem Foto nur so groß weil der Schatten da rein fällt)
Gebannt, aber doch souverän, scheint er an der Kimm etwas erspäht zu haben; Ein Unwetter? Eine schwere See? Die Schwiegermutter am Anlegekai? Das überlasse ich der Interpretation des Betrachters.
Image
Carpfanger
 

Re: 1/35 Besatzungen

Post#10by Carpfanger » 19. Apr 2016, 00:04

Zum Abschluß noch etwas über die verwendeten Farben und Malmittel:

Citadell: Skull white, Kantor blue, Lothern blue und Abaddon black
Künstler-Acrylfarben von Louvre: Hautfarbe, Primärgelb, Zinnoberrot, Siena gebrannt

Diverse Pinsel; einen an der Spitze gekappten Zahnstocher als Stempel für die Knöpfe (Revell 92); und ein von mir entwickeltes Sonderwerkzeug (4. von unten), bestehend aus einem gebrauchten Pinsel, in den stirnseitig ein 1mm-Loch gebohrtwird und eine abgeschnittene Stecknadel, die mit Sekundenkleber eingeklebt wird - eignet sich hervorragend für die Bemalung filigraner Objekte wie z. B. den Augen.

Image
Carpfanger
 

Next

Return to "Ausrüstung-& Beschlagteile, Besatzung (Bauberichte)"



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron